Nach Hugo und Aperol Spritz

Das ist Münchens neuer Trend-Cocktail

München - Ob würzig mit Ingwer oder fruchtig mit Kumquats: Die tz hat die neuen ­Cocktail-Kreationen probiert - und liefert die Rezepte zum Nachmixen. An einem kommt man derzeit in Münchner Bars gar nicht vorbei.

Ciao, Hugo und Aperol Spritz! Der Sommer ist endlich da –und mit ihm ­erobern leckere Trendgetränke die Straßencafés und Dachterrassenbars. Ob würzig mit Ingwer oder fruchtig mit Kumquats: Die tz hat die neuen ­Kreationen probiert. Hier gibt’s die Rezepte zum Nachmixen!

Wodka und Ingwer

In Münchner Bars kommt man derzeit an einem Getränk nicht vorbei: Moscow Mule heißt der Cocktail, der die Partys der Landeshauptstadt befeuert: In der Isarbar im Sofitel Munich Bayerpost wird der Moscow Mule (12,50 Euro) in einem Gefäß (bevorzugt in einem Kupferbecher) serviert: Eiswürfel, 6 cl Wodka (Ketel) und den Saft einer frischen halben Limette in das Glas geben. Das Ganze mit Ginger Beer auffüllen und eine Gurkenscheibe hinzugeben. Zum Ende den Drink noch mit Limettenscheiben garnieren.

Goldener Sommer

Jetzt wird’s sauer! Doreen Philipp, Barchefin des Bayerischen Hofes, mixt diesen Sommer den Summer of Gold (10,80 Euro). Drei Kumquats (Zwergorangen) mit einem Zweig Rosmarin im Weißweinglas zerstoßen, Eiswürfel zugeben und mit vier Zentiliter Sanddornlikör, einem Zentiliter Zimtsirup, fünf Zentiliter Tonic Water und fünf Zentiliter Prosecco aufgießen. Noch mal umrühren – fertig! Mit ein paar Zweigen Rosmarin und Kumquat-Scheiben dekorieren.

Für die Dame, für den Herrn

Ein Cocktail für die Dame (Her) und einen für den Herren (Him, 7 Euro) – das ist das Szenegetränk im Hotel Fleming’s. Barman Patrick Rohner nimmt eine Limette, viertelt sie und gibt sie mit -2 Teelöffeln braunem Rohrzucker und 3-4 Minzblättern in ein stabiles Glas. Das Ganze mit einem Stößel zerdrücken. 4 cl Wodka und Crushed Ice hineingeben. Für die Frau den Drink mit Ginger Ale und für den Mann mit Ginger Beer auffüllen. Zum Schluss ein paar Spritzer Grenadine-Sirup daraufgeben. Fertig!

Frisch und würzig

Der Drink des Sommers im Mandarin Oriental heißt Spicy ­Japan (18 Euro). Sebastian Walther, Chef der China Moon Dachterrasse, hat sich das asiatisch angehauchte Rezept überlegt: Chili anstoßen und mit fünf Zentilitern Shochu (japanischer Branntwein), drei Zentilitern Yuzu-Saft (Yuzu ist eine japanische Zitrusart) und drei Zentilitern Ingwerlikör mixen. Getränk durch ein Barsieb in ein Glas mit Eiswürfeln geben und mit Ingwerbier auffüllen. Den fertigen Cocktail mit Chilischoten garnieren.

Christina Meyer, Tina Layes

Karlsplatz, Brötchen, Straßenbahn: Was Münchner niemals sagen würden

Mit neuen Begriffen: Was Münchner nie sagen würden

Rubriklistenbild: © Götzfried

Auch interessant

Meistgelesen

Muss ich eigentlich für Leitungswasser im Restaurant bezahlen?
Muss ich eigentlich für Leitungswasser im Restaurant bezahlen?
Schuhbecks Rezepte: Diese Weihnachtsgans hat's in sich
Schuhbecks Rezepte: Diese Weihnachtsgans hat's in sich
Test: Räucherlachs oft mit Schadstoffen belastet
Test: Räucherlachs oft mit Schadstoffen belastet
Trüffel immer in Küchenpapier aufbewahren
Trüffel immer in Küchenpapier aufbewahren

Kommentare