Olivenöl sollte nicht allzu lange stehen

+
Wie alt Olivenöl beim Kauf ist, ist für Verbraucher nicht immer leicht zu erkennen. Foto: Daniel Karmann

Am besten den Fachhändler fragen: Sonst kann es sein, dass man altes Olivenöl kauft - und der Qualitätsverlust bereits groß ist. Zu Hause kommt es dann auf die richtige Lagerung an.

Hamburg (dpa/tmn) - Olivenöl sollte nicht älter als eineinhalb Jahre werden. Wie alt das Öl beim Kauf ist, sei für den Verbraucher aber nicht immer leicht zu erkennen, heißt es in der Zeitschrift "Essen & Trinken" (Ausgabe 3/2016).

Denn die Hersteller müssten nicht unbedingt Ernte- und Abfülldatum auf dem Etikett angeben. Deshalb sollte das Öl nicht zu lange stehen bleiben, es verliere von Tag zu Tag an Qualität.

Wer sein Olivenöl beim Fachhändler kauft, fragt idealerweise dort nach, wie alt das Öl ist. Außerdem ist es wichtig, Olivenöl richtig zu lagern: dunkel, kühl - aber keinesfalls im Kühlschrank.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

So fies lästert Lidl über den neuen Thermomix-Ableger – und wird gefeiert
So fies lästert Lidl über den neuen Thermomix-Ableger – und wird gefeiert
Mann gibt zu wenig Trinkgeld – so ungewöhnlich reagiert die Kellnerin
Mann gibt zu wenig Trinkgeld – so ungewöhnlich reagiert die Kellnerin
Warum trinkt man Weißbier eigentlich nur aus dem Glas?
Warum trinkt man Weißbier eigentlich nur aus dem Glas?
Warum Sie Nudelwasser nie wieder ins Spülbecken schütten sollten
Warum Sie Nudelwasser nie wieder ins Spülbecken schütten sollten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.