Konkurrenz im Anmarsch

Vorsicht Pizza Hut! Jetzt kommt diese US-Kette zu uns

Nachdem in den letzten Jahren eine regelrechte Burger-Schwemme über unser Land geschwappt ist, kommt jetzt frischer Wind in die Fastfood-Landschaft.

Die US-Schnellrestaurant-Kette Papa John's Pizza plant ein erstes Restaurant in Deutschland. In Deutschland gibt es zwar nicht gerade einen Mangel an Pizzerien, aber die amerikanische Variante ist so beliebt, dass diese Neuigkeit viel freuen dürfte – bis auf Pizza-Hut.

Los geht es in NRW für Papa John's Pizza

Wie die Burger-Kette "Five Guys" sollen die Verantwortlichen von "Papa John's Pizza" Nordrhein-Westfalen als Startpunkt für ihre Deutschland-Karriere ausgewählt haben. Sprecher Peter Collins betätigte die Pläne gegenüber "Der Westen", verrät aber noch nichts genaueres.

Pizza aus der Abstellkammer

John Schnatter, der Gründer von "Papa John's Pizza", startete 1984 sehr spartanisch. Er baute einen kleinen Abstellraum in der Kneipe seines Vaters zum Imbiss um und startete mit einer gebrauchten Pizzeria-Ausrüstung seine Karriere.

Besonders erfolgreich macht ihn eine Erfindung: Dip-Saucen für Pizzen. Mittlerweile macht Papa John's Pizza einen Umsatz von etwa 1,8 Milliarden Dollar und ist damit eine der größten Pizza-Restaurantketten der Welt.

Lesen Sie auch: Dieser Burger lässt McDonald's, Hans im Glück und Co. zittern.

ante

Zwölf Dinge, die Sie über Currywurst wissen sollten

Currywurst
Spannende Fakten über die Currywurst: © picture alliance / Daniel Bockwo
Currywurst auf dem Teller
Wer hat die Currywurst erfunden? Seit Jahrzehnten tobt der Currywurst-Streit zwischen Hamburg und Berlin. Wer darf sich "Heimatstadt der Currywurst" nennen. Die Berliner berufen sich auf Herta Heuwer. © Pixabay/SnaXXy
Currywurst an der Imbissbude
Die ehemalige KaDeWe-Verkäuferin rührte laut dem Deutschen Currywurst-Museum in Berlin 1949 in Charlottenburg das erste Mal die berühmte Currysoße zusammen. © Pixabay/kgberlin
Currywurst in der Kantine
Die Soße zur kleingeschnittenen Brühwurst ließ sich die spätere Imbissbudenbesitzerin sogar unter dem Namen "Chillup" als Patent Nummer 721319 schützen. © picture alliance / Martin Gerten
Currywurst Bratwurst
Auch im Ruhrgebiet ist die Currywurst von keiner Imbissbude wegzudenken. Hier wird allerdings meist keine Brüh- sondern eine würzige Bratwurst verwendet, die von einer Schneidemaschine zerkleinert wird. © Pixabay/bykst
Currywurst mit Pommes frites
Im Schnitt bezahlt man in Deutschland 3,70 Euro für eine Currywurst. Laut Daten des Lieferdienstes Deliveroo gibt’s die Wurst in Frankreich für 5,63 Euro, in Italien kostet sie hingegen schon satte 8 Euro. Richtiger Luxus ist sie in Großbritannien - wer hier Bock auf Currywurst hat, bezahlt ca. 9,98 Euro. © picture alliance / Patrick Pleul
Currywurst auf dem Pappteller
Die Currywurst wird nicht nur bei Konnopke's Imbiss & Co bestellt: Sie ist auch das beliebteste Kantinen-Essen der Deutschen. Schon seit 25 Jahren gewinnt die Wurst jedes Ranking des Kantinenkostanbieters "Apetito". © Pixabay/hansiline
Currywurst mit Blattgold
Es gibt zahlreiche Varianten der Lieblingswurst, aber eine besonders edle haben sich Jürgen Mauermann und Robert Hülsmann ausgedacht. 1999 kreierten die beiden die Designer-Variante mit Blattgold aus 18 kt und einer Auswahl von elf Saucen. Im Düsseldorfer Curry Hafen kann man die Luxus-Wurst bestellen. © picture-alliance / dpa/dpaweb
Festival der Currywurst in Neuwied
Jede Currywurst-Bude, die etwas auf sich hält, hat ein eigenes Soßenrezept, aber die Hauptzutaten sind meist passierte Tomaten oder Tomatenmark, Currypulver, Chilipulver, Paprika edelsüß und rosenscharf, Worcestershiresoße, Zucker, Salz und Wasser. Die Wurst selbst ist aus Schweinefleisch. © picture alliance / Thomas Frey/d
Briefkasten
Ein Liebesbrief mit Currywurst. Das wäre es doch. Zum Thema „In Deutschland zu Hause: Einfallsreichtum - Deutsche Erfindungen“ hat es die Currywurst 2011 zusammen mit Thermoskanne und Teebeutel sogar schon auf eine 45-Cent-Briefmarke der Deutschen Post geschafft. © Pixabay/Anhangsgebilde
Currywurstfestival Neuwied Vegane Currywurst
Vor 10 Jahren wurde im rheinland-pfälzischen Neuwied das „Festival der Currywurst“ erfunden. Zum Jubiläum waren 35 Wurstanbieter da und schätzungsweise 60.000 Besucher ließen sich die Kreationen schmecken. Auch vegane Varianten sind dabei. © picture alliance / dpa
Currywurst
Die Currywurst allein bringt es auf 400 Kalorien. Kommen Soße und Pommes dazu schlägt der kleine Imbiss schon mit etwa 1.000 Kalorien zu Buche. Das ist etwa die Hälfte des Kalorien-Tagesbedarfs für einen sportfaulen Büroangestellten. Aber man muss sich ja auch mal was gönnen … © Pixabay/SnaXXy
Currywurst
Das Deutsche Currywurst-Museum hat eine unglaubliche Zahl parat: 800 Millionen Currywürste lassen sich die Deutschen jedes Jahr schmecken. 70 Millionen davon gehen alleine auf das Konto der Berliner. © picture alliance / Daniel Bockwo

Rubriklistenbild: © Twitter/Papa John's Pizza

Auch interessant

Meistgelesen

Das verändert sich, wenn Sie bei Ihrer McDonald's-Bestellung "zum Mitnehmen" sagen
Das verändert sich, wenn Sie bei Ihrer McDonald's-Bestellung "zum Mitnehmen" sagen
Hätten Sie es gewusst? Deshalb trägt diese Tequila-Flasche wirklich einen Hut
Hätten Sie es gewusst? Deshalb trägt diese Tequila-Flasche wirklich einen Hut
Es geht um die Wurst: Forscherin sagt Folge des Vegan-Booms voraus, die noch niemand ahnt
Es geht um die Wurst: Forscherin sagt Folge des Vegan-Booms voraus, die noch niemand ahnt
Restaurants braten Ihr Fleisch absichtlich falsch – und das ist der Grund
Restaurants braten Ihr Fleisch absichtlich falsch – und das ist der Grund

Kommentare