Tipp

Petersilie schneiden: Das müssen Sie mit den Stängeln machen

+
Petersilie lässt sich vielseitig verwenden - am besten komplett.

Petersilie bringt frischen, würzigen Geschmack in viele Gerichte. Die meisten verwenden nur die grünen Blätter, aber muss man die Stängel wirklich wegschmeißen?

Bei Petersilie scheiden sich die Geister. Die einen verwenden das grüne Kraut immer komplett und schneiden Blätter und Stängel klein, die anderen zupfen mühsam nur die Blätter ab. Bei Letzteren stellt sich dann die Frage, wohin mit den Resten? Einfach in den Müll? Bloß nicht!

Die Stängel einer Petersilienpflanze können mitunter recht fest und "holzig" sein und so scheuen sich selbst geneigte Hobbyköche, sie einfach so im Essen mitzuverwenden. Verträglich sind sie allerdings allemal und voller Geschmack noch dazu.

Petersilienstängel in Brühe und Co.: Die Würzwunderwaffe

Von jetzt an sollten Sie die Petersilienstängel also aufheben. Die Stängel geben einen tollen Geschmack ab und sind deshalb viel zu schade zum Wegwerfen. Bündeln Sie sie und kochen Sie sie beispielsweise in der Gemüsebrühe mit. So können Sie sie nach der Garzeit ganz einfach wieder entnehmen. Auch für Fleischbrühe, Bratensoßen, Suppen und Co. bietet sich dieses Vorgehen an.

Weiterlesen: Diesen Fehler beim Kochen machen Sie täglich - und er hat unangenehme Folgen

So zehren Sie so lange wie möglich von Petersilie

Wenn Sie Petersilie im Garten ernten und nicht gleich verwenden können, lässt sich das Kraut ganz einfach einfrieren. Zupfen Sie es dazu, hacken Sie die Blätter klein und frieren Sie die Kräuter auf einem Backblech mit Backpapier schnell durch. Danach ist es streufähig eingefroren und Sie können es in einen Beutel oder eine Plastikdose umfüllen. Die Stängel bündeln Sie dabei einfach und frieren Sie direkt allein oder in Kombination mit anderem Suppengemüse ein. So nehmen sie kaum Platz in Ihrem Gefrierschrank weg und Sie haben immer eine Gewürzwunderwaffe parat.

Machen Sie bei der Umfrage mit!

Lesen Sie auch: Die perfekte Grillsoße ist grün - So machen Sie Chimichurri selbst - mit Petersilie

ante

Schauen Sie schnell in Ihren Kühlschrank: Diese Lebensmittel müssen raus

Äpfel bleiben knackiger und geschmackvoller, wenn Sie sie dunkel und kühl aufbewahren. Der Kühlschank ist zu kalt. Außerdem entströmt Äpfeln Methylen. Dieses Gas lässt viele Obst- und Gemüsesorten in der Umgebung schneller verderben.
Äpfel bleiben knackiger und geschmackvoller, wenn Sie sie dunkel und kühl aufbewahren. Der Kühlschank ist zu kalt. Außerdem entströmt Äpfeln Methylen. Dieses Gas lässt viele Obst- und Gemüsesorten in der Umgebung schneller verderben. © Pixabay
Knoblauch verliert im Kühlschrank seinen Geschmack und gibt ihn unglücklicherweise an alles ab, was sich in seiner Nähe befindet.
Knoblauch verliert im Kühlschrank seinen Geschmack und gibt ihn unglücklicherweise an alles ab, was sich in seiner Nähe befindet. © Pixabay
Basilikum liebt die Wärme und wird im Kühlschrank geschmacklos. Kaufen Sie ihn im Topf, oder stellen Sie ihn in ein Glas mit frischem Wasser.
Basilikum liebt die Wärme und wird im Kühlschrank geschmacklos. Kaufen Sie ihn stattdessen im Topf, oder stellen Sie ihn in ein Glas mit frischem Wasser. © Pixabay
Sie denken vielleicht, dass Brot im Kühlschrank länger frisch bleibt, aber das Gegenteil ist der Fall: Es trocknet schneller aus. Bewahren Sie es stattdessen in einem Brotkasten auf.
Sie denken vielleicht, dass Brot im Kühlschrank länger frisch bleibt, aber das Gegenteil ist der Fall: Es trocknet schneller aus. Bewahren Sie es stattdessen in einem Brotkasten auf. © Pixabay
Kaffeepulver sollten Sie in einem luftdichten Behälter außerhalb des Kühlschranks aufbewahren. Es nimmt schnell fremde Gerüche und Feuchtigkeit auf. Kaffeebohnen können Sie dagegen in kleinen Mengen einfrieren.
Kaffeepulver sollten Sie in einem luftdichten Behälter außerhalb des Kühlschranks aufbewahren. Es nimmt schnell fremde Gerüche und Feuchtigkeit auf. Kaffeebohnen können Sie dagegen in kleinen Mengen einfrieren. © Pixabay
Honig hält sich ewig ohne Kühlung. Im Kühlschrank kristallisiert er nur und lässt sich unmöglich aufs Brot schmieren.
Honig hält sich ewig ohne Kühlung. Im Kühlschrank kristallisiert er nur und lässt sich unmöglich aufs Brot schmieren. © Pixabay
Steinobst wie Pfirsiche, Pflaumen und Co. können Sie bei Zimmertemperatur aufbewahren. Besonders Kirschen leiden im Kühlschrank.
Steinobst wie Pfirsiche, Pflaumen und Co. können Sie bei Zimmertemperatur aufbewahren. Besonders Kirschen leiden im Kühlschrank. © Pixabay
Öl verfestigt sich und wird trüb im Kühlschrank. Nur Nussöle sollten kalt aufbewahrt werden.
Öl verfestigt sich und wird trüb im Kühlschrank. Nur Nussöle sollten kalt aufbewahrt werden. © Pixabay
Auch Zwiebeln verlieren im Kühlschrank einen Großteil ihres Geschmacks.
Auch Zwiebeln verlieren im Kühlschrank einen Großteil ihres Geschmacks. © Pixabay
Die Kälte im Kühlschrank verwandelt die Stärke in Zucker. Das Ergebnis: Die Kartoffeln schmecken seltsam. Dieser Zucker wird beim Braten und Frittieren dann auch noch in das krebserregende Acrylamid umgewandelt. Also ein doppeltes Nein.
Die Kälte im Kühlschrank verwandelt die Stärke in Zucker. Das Ergebnis: Die Kartoffeln schmecken seltsam. Dieser Zucker wird beim Braten und Frittieren dann auch noch in das krebserregende Acrylamid umgewandelt. Also ein doppeltes Nein. © Pixabay
Auch Gewürze verlieren im Kühlschrank ihr Aroma und damit eigentlich auch ihren ganzen Sinn.
Auch Gewürze verlieren im Kühlschrank ihr Aroma und damit eigentlich auch ihren ganzen Sinn. © Pixabay
Sojasoße ist so salzig, dass sie sich auch ohne Kühlung ewig hält. Bewahren Sie sie also einfach im Küchenschrank auf.
Sojasoße ist so salzig, dass sie sich auch ohne Kühlung ewig hält. Bewahren Sie sie also einfach im Küchenschrank auf. © Pixabay
Tomaten werden im Kühlschrank weich und büßen ihr herrliches Aroma ein.
Tomaten werden im Kühlschrank weich und büßen ihr herrliches Aroma ein. © Pixabay
Bananen und andere nachreifende Obstsorten haben im Kühlschrank nichts verloren. Die Schale verfärbt sich schneller braun und die Frucht wird ungenießbar.
Bananen und andere nachreifende Obstsorten haben im Kühlschrank nichts verloren. Die Schale verfärbt sich schneller braun und die Frucht wird ungenießbar. © Pixabay
Das mag Sie überraschen, aber Eier müssen erst etwa 18 Tage nach dem Legedatum in die Kühlung. Vorher werden sie von der Citicula geschützt. Kaufen Sie die Eier dagegen gekühlt, müssen Sie sie weiter kühlen.
Das mag Sie überraschen, aber Eier müssen erst etwa 18 Tage nach dem Legedatum in die Kühlung. Vorher werden sie von der Citicula geschützt. Kaufen Sie die Eier dagegen gekühlt, müssen Sie sie weiter kühlen. © Pixabay

Auch interessant

Meistgelesen

Dummer Fehler: Hören Sie sofort auf, Gurkenwasser in den Abfluss zu schütten
Dummer Fehler: Hören Sie sofort auf, Gurkenwasser in den Abfluss zu schütten
Fieser Büfett-Trick: So wollen Restaurants erreichen, dass Gäste weniger essen
Fieser Büfett-Trick: So wollen Restaurants erreichen, dass Gäste weniger essen
Diese Kleinigkeit macht jeder beim Rührei falsch - Sie etwa auch?
Diese Kleinigkeit macht jeder beim Rührei falsch - Sie etwa auch?
Diese Zutat gehört auf keinen Fall ins Rührei - und doch machen Sie es immer wieder falsch
Diese Zutat gehört auf keinen Fall ins Rührei - und doch machen Sie es immer wieder falsch

Kommentare