Fleisch, Gemüse & Co. aus dem Umland

Mit einem Klick vom Hof an die Haustüre

+
Sebastian Müller (l.) und sein Team vermarkten frische Bauernprodukte über das Internet.

München - Lust auf Eier, Fleisch und Brot vom Bauernhof – aber keine Zeit, dafür kilometerweit ins Umland zu tuckern? Ein junges Unternehmen schafft Abhilfe - und zwar schon mit ein paar Mausklicks.

Auf der Internetseite regional-markt.de können Münchner online Produkte vom Land bestellen und bekommen sie zwei Tage später direkt vor die Haustür geliefert.

Sebastian Müller und Stephan Drabeck haben das Onlinegeschäft Regional Markt gegründet. „Wir dachten uns: Heutzutage kann man ganz einfach Möbel aus Italien bestellen – aber frischen Käse aus dem Chiemgau findet man in der Stadt nicht“, sagt Sebastian Müller. „Dabei gibt es in Hofläden so viele gute Produkte.“ Und die finden jetzt ganz einfach den Weg nach München.

Von Brot über Äpfel bis zur Pastasoße: Die Ware kommt direkt vom Bauern wie dem Anderlhof in Tinning.

Über 250 Produkte von 16 Höfen im Umkreis von 100 Kilometern um München hat der Onlineladen im Sortiment – von Eiern über Fleisch, Nudeln und Käse bis zu Obst und Gemüse. Die Preise liegen etwa auf Niveau eines Bio-Supermarkts, dafür ist die Lieferung umsonst (Mindestbestellwert: 30 Euro). Der Rinderbraten von Kaffl’s Hofmetzgerei im Mangfalltal etwa kostet 21,60 Euro pro Kilo, der Hokkaido-Kürbis aus der Gärtnerei Gemüsebau im Thal bei Soyen 4,73 Euro pro Kilo. 100 Gramm Bergkäse vom Anderlbauer in Frasdorf gibt’s für drei Euro, den Laib Dinkelbauernbrot von Martins Holzofenbäckerei in Grafing für 4,60 Euro.

Die Ware: von guter Qualität und frisch. „Die Bestellungen werden unmittelbar vor Auslieferung an die Kunden von den Höfen abgeholt“, sagt Müller. Der Kunde bestellt heute im Onlineshop, am übernächsten Tag holt ein Mitarbeiter von Regional Markt die Produkte direkt beim Bauern ab und liefert sie kostenfrei direkt vor die Haustür (Stadtgebiet München). Der Salat wird feldfrisch geerntet, das Brot kommt frisch aus dem Ofen, die Tomaten hängen bis zuletzt am Strauch. Und das ohne Zwischenhändler und lange Lagerung. Der Kunde kann sich ein zweistündiges Lieferfenster zwischen 12 und 22 Uhr aussuchen, in dem die Ware gebracht wird. „So können wir die Qualität und Frische vom Land direkt in die Stadt bringen“, sagt Sebastian Müller.

Seit Anfang des Jahres bauen die Münchner die Firma auf, mittlerweile sorgen acht Mitarbeiter für den reibungslosen Ablauf. Auch die beteiligten Höfe werden immer mehr. Transparenz wird groß geschrieben: Alle Landwirte und Höfe werden auf der Internetseite vorgestellt. Wer’s testen will: Probierpakete gibt’s ab 30 Euro. Infos telefonisch unter 089/414 14 22 30 oder im Internet auf regional-markt.de.

Christina Meyer

Auch interessant

Meistgelesen

Mit diesem genialen Trick bleibt Brot länger frisch
Mit diesem genialen Trick bleibt Brot länger frisch
Mein perfekter (kulinarischer) Tag in Berg am Laim
Mein perfekter (kulinarischer) Tag in Berg am Laim
Überraschend: Flüssigkeit aus dem Steak - es ist kein Blut
Überraschend: Flüssigkeit aus dem Steak - es ist kein Blut
Süße Versuchung: Die besten Nussschnecken Münchens
Süße Versuchung: Die besten Nussschnecken Münchens

Kommentare