Schuhbecks Rezepte

Champagnertrüffel: Ein süßer Traum

+

Starkoch Alfons Schuhbeck verrät heute ein ganz leckeres Rezept: Edle Champagnertrüffel! Läuft Ihnen schon das Wasser im Mund zusammen? Klicken Sie rein!

Confiserie ist anders als Kochen. Man muss sich ganz genau an die Rezepturen halten, improvisieren führt ganz schnell in den Graben. Aber mit a bisserl Vorbereitung und Planung kann man auch zuhause tolle Ergebnisse erzielen, zum Beispiel mit meinen Champagnertrüffel, die an zwei Tagen entstehen. Sie sind ein schönes Weihnachtsgeschenk für die Liebsten.

Am ersten Tag erwärme ich für die Trüffelmasse den Wodka leicht in einem kleinen Topf, nehme ihn vom Herd, füge die Safranfäden hinzu und lasse sie etwas ziehen. In einem weiteren Topf koche ich die Sahne mit der Butter auf, rühre die Wodka-Safranmischung unter sowie je eine Prise Salz und Chili und das Vanillemark. Ich nehme den Topf vom Herd und lasse alles zehn Minuten ziehen.

In der Zwischenzeit hacke ich die weiße Kuvertüre sehr fein und gebe sie in eine Schüssel, in die ich dann auch die nochmals erhitzte Gewürzsahne gieße und etwa eine Minute ziehen lasse, bevor ich alles mit dem Stabmixer zu einer glatten Masse püriere und den Champagner untermixe.

Die Trüffelmasse gebe ich in einen Gefrierbeutel und schneide mit der Schere eine Ecke so ab, dass ich die Masse dosiert herausdrücken kann. So fülle ich die Pralinenhohlkugeln mit der Trüffelmasse und lasse sie in kühler Zimmertemperatur über Nacht stehen, so kann die Trüffelmasse anziehen und beim Fertigstellen nicht herauslaufen.

Am nächsten Tag hacke ich für den Überzug die weiße Kuvertüre sowie die weiße Kuchenglasur fein und lasse beides in einer Metallschüssel im heißen Wasserbad unter Rühren schmelzen. Nun verschließe ich die Öffnungen der Hohlkugeln mit etwas geschmolzener Schokolade und lasse sie fest werden. Wenn es soweit ist, tauche ich die gefüllten Hohlkugeln nacheinander mit einer Pralinengabel in die weiße Schokolade, nehme sie heraus, lasse sie etwas abtropfen und setze sie auf Backpapier, wo ich sie fest werden lasse.

Extra-Tipp: Sie können die Champagnertrüffel noch verzieren. Dafür hacke ich die Vollmilchglasur grob und lasse sie in einer Metallschüssel im heißen Wasserbad unter Rühren schmelzen. Ich fülle sie in einen Gefrierbeutel oder einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle und spritze auf jede Praline einen Punkt. Wer besonders geschickt ist, kann auch eine Spirale probieren. Nochmal auskühlen lassen und die Champagnertrüffeln können vorsichtig verpackt beziehungsweise bald serviert werden. Kühl und luftdicht verschlossen, halten sie sich etwa zwei Wochen. ★

Gutes Gelingen und guten Appetit wünscht Ihr

Alfons Schubeck

Champagnertrüffel mit Wodka und Safran

Mengen für ca. 60 Stück

2 cl Wodka

1 Döschen Safranfäden (0,1 g)

50 g Sahne

2 EL Butter

Salz

mildes Chilipulver

1 Msp. Vanillemark

200 g weiße Kuvertüre

90 ml Champagner (ungekühlt),

ersatzweise sehr herben Sekt

60 weiße Pralinenhohlkugeln

(vom Hobbybäckerbedarf)

300 g weiße Kuvertüre

70 g weiße Kuchenglasur

Nur für die zusätzliche Verzierung:

50 g Vollmilchkuchenglasur

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kein Witz! Dieser Schokoriegel hat am meisten Kalorien
Kein Witz! Dieser Schokoriegel hat am meisten Kalorien
Warum Milch nicht in der Kühlschranktür stehen sollte
Warum Milch nicht in der Kühlschranktür stehen sollte
Tiramisu-Streit: Diese Politiker zanken sich ums Dessert
Tiramisu-Streit: Diese Politiker zanken sich ums Dessert
Clever: So schimmeln Beeren nie mehr
Clever: So schimmeln Beeren nie mehr

Kommentare