A warmes Supperl gegen den Bibber-Frühling

+
Dominik Boros mit Karottensuppe

München - Oh mei, dieser Frühling … Da braucht man keinen See zum Abkühlen, sondern ein Supperl zum Aufwärmen! Hier stellen Ihnen Spitzenköche ihre Rezepte vor.

Oh mei, dieser Frühling … Da braucht man keinen See zum Abkühlen, sondern ein Supperl zum Aufwärmen! Hier stellen Ihnen Spitzenköche ihre Rezepte vor: Karl Ederer vom „Ederer“ in den Fünf Höfen, Sonja Riker vom „SuSa“ am Elisabethmarkt und Dominik Boros vom „Laurin“ am Viktualienmarkt:

Bratwürstelsuppe von Sonja Riker

Falls die Grillparty wegen schlechten Wetters ins Wasser fällt, die Würstel nicht wegwerfen:

Für 4 Leute: 3 Karotten schälen, einen halben Bund Staudensellerie, 1 gelbe Paprika, 2 kleine Zucchini, einen Fenchel waschen und in Stücke schneiden. 25 g frischen Ingwer fein hacken. 2 EL braunen Zucker in einem Topf karamellisieren, 40 g Butter und das Gemüse dazugeben und kurz im Karamell wenden. Mit eineinhalb Liter Hühner- oder Gemüsebrühe sowie dem Saft einer halben Bio-Zitrone ablöschen. Einen halben Teelöffel Piment im Mörser fein zerstoßen und mit abgeriebener Zitronenschale unter die Suppe mischen. 2 Lorbeerblätter einlegen, sanft köcheln lassen, bis das Gemüse bissfest ist. Währenddessen die 12 Rostbratwürstl braten und zum Schluss kurz in der Suppe ziehen lassen. Mit Salz, und Pfeffer abschmecken, mit Schnittlauch garnieren.

Karottensuppe von Dominik Boros

Für 4 Leute: 2 EL braunen Zucker in einem Topf karamellisieren und 2 Zwiebeln (grob geschnitten) in wenig Öl glasig kochen. Das Ganze salzen und etwa 500 g Karotten mitschwitzen lassen. Mit Weißwein und etwa 750 ml Gemüsebrühe ablöschen, Knoblauch, frischen Ingwer, Chili (je nach Geschmack), Salz und weitere Gewürze dazugeben. Orangenfilets (7 Stück) und Sahne dazu, eine halbe Stunde köcheln. Pürieren, durch ein Sieb geben und abschmecken. Wer Schaum auf der Suppe möchte: Sahne aufmixen und daraufgeben. Mit Kerbel und Croûtons verzieren.

Artischockensuppe von Karl Ederer

Für 4 Leute: 4 Artischocken à 200 g, eine Zwiebel, eine Knoblauch­zehe, Thymian- oder Petersilienzweige, eine halbe Zitrone, 6 cl Olivenöl, 4 EL geriebener Parmesan, 4 Scheiben Weißbrot für Croûtons, 100 ml Weißwein, 300 ml Wasser.

Artischockenböden vorsichtig ausschneiden, halbieren und das feine Heu ausschneiden, die Hälften mit Zitrone leicht einreiben. Zwiebel und Knoblauchzehe fein schneiden. Artischocken in gleichmäßige Scheibchen schneiden (nicht dicker als ein halber cm). In einem kleinen Topf 4 cl Olivenöl erwärmen und die Artischocken anschwitzen. Nach einer Minute Zwiebel und Knoblauch zugeben, salzen und pfeffern. Nach weiteren zwei Minuten mit Wein und Wasser (Gemüsefond wäre optimal) aufgießen und 15 Minuten köcheln. Tipp: Eine kleine, rohe Kartoffel hineinreiben, dann wird die Suppe sämiger. Mit Thymian- oder Petersilieblättern verfeinern. Nochmals abschmecken. Brotscheiben in 2 cl Olivenöl in einer Pfanne bräunen. Dann Croûtons und Parmesan über die Suppe streuen. Eventuell noch mit Zucchini- oder Tomatenwürfeln ergänzen.

Auch interessant

Meistgelesen

Kein Witz! Dieser Schokoriegel hat am meisten Kalorien
Kein Witz! Dieser Schokoriegel hat am meisten Kalorien
Hätten Sie's gedacht? Diese 13 Lebensmittel kann man einfrieren
Hätten Sie's gedacht? Diese 13 Lebensmittel kann man einfrieren
Warum Milch nicht in der Kühlschranktür stehen sollte
Warum Milch nicht in der Kühlschranktür stehen sollte
Kunden feiern diese Subway-Rechnung
Kunden feiern diese Subway-Rechnung

Kommentare