Was ist denn da schief gelaufen?

Diese Hulk-Schweine soll man essen?

Bilder aus der Schweinezucht und Mast sind nie einfach zu verdauen, aber diese Aufnahmen von einer Farm aus Kambodscha wirken wie aus einem Horrorfilm.

Zu sehen sind Schweine, die nicht nur massig und riesig, sondern richtig muskulös sind. Besonders der Schinkenbereich ist unnatürlich groß und gibt Anlass für allerlei Spekulationen.

Genmutierte Schweine?

Die Tierschutzorganisation PETA vermutet, dass die gezeigten Schweine genetisch verändert sind. Aber auch herkömmliche Zuchtbemühungen der kambodschanischen Bauern könnten diesen Riesenwuchs bewirkt haben. Dafür spricht laut newsweek.com, dass nicht alle Schweine auf den Bildern die gleich Hulk-Statur haben.

Bereits 2015 hat es Versuche von Forschern der Seoul National University in Korea gegeben, Schweine mit verdoppelter Muskelmasse zu züchten. Dabei wurde das Protein Myostatin verändert, welches das Muskelwachstum im Körper beeinflusst. Im Ergebnis sollten die Schweine mehr und magereres Fleisch haben.

Auch interessant: Wie lange hält Fleisch im Gefrierschrank?

Kann man diese Schweine essen?

Ganze gentechnisch veränderte Organismen wie Gemüse, Obst oder Fleisch dürfen nicht in den deutschen Handel. Das heißt genmanipulierte Tiere landen bisher nicht auf unseren Tellern. In den USA wurde aber schon ein genetisch veränderter Lachs für den menschlichen Verzehr zugelassen.

Gibt es noch mehr "Muskeltiere"?

Ein Weißblauer Belgier wird dem Preisrichter vorgeführt.

Auch die belgische Rinderrasse Weißblauer Belgier hat eine Mutation in dem Gen, welches für das Muskelwachstums-Hemmungs-Protein Myostatin zuständig ist. Diese Rinder haben besonders viel und mageres Fleisch, bezahlen diesen Umstand aber mit vielen gesundheitlichen Nachteilen. Die Mutterkühe können ihre Kälber in der Regel nicht natürlich zur Welt bringen, was Kaiserschnitte nötig macht. Außerdem produzieren sie nicht ausreichend Milch für ihren Nachwuchs. In einigen Ländern ist die Zucht dieser Rasse deshalb verboten, in anderen behilft man sich mit dem Einkreuzen anderer Rassen.

Die kambodschanischen Bauern sind derweil stolz auf ihren Zuchterfolg und posten fleißig Bilder und Videos ihrer Hulk-Schweine auf Facebook.

Lesen Sie auch: So erkennen Sie gutes Fleisch schon am Aussehen.

ante

Diese Lebensmittel sollten nicht im Kühlschrank lagern

Äpfel bleiben knackiger und geschmackvoller, wenn Sie sie dunkel und kühl aufbewahren. Der Kühlschank ist zu kalt. Außerdem entströmt Äpfeln Methylen. Dieses Gas lässt viele Obst- und Gemüsesorten in der Umgebung schneller verderben.
Äpfel bleiben knackiger und geschmackvoller, wenn Sie sie dunkel und kühl aufbewahren. Der Kühlschank ist zu kalt. Außerdem entströmt Äpfeln Methylen. Dieses Gas lässt viele Obst- und Gemüsesorten in der Umgebung schneller verderben. © Pixabay
Knoblauch verliert im Kühlschrank seinen Geschmack und gibt ihn unglücklicherweise an alles ab, was sich in seiner Nähe befindet.
Knoblauch verliert im Kühlschrank seinen Geschmack und gibt ihn unglücklicherweise an alles ab, was sich in seiner Nähe befindet. © Pixa bay
Basilikum liebt die Wärme und wird im Kühlschrank geschmacklos. Kaufen Sie ihn im Topf, oder stellen Sie ihn in ein Glas mit frischem Wasser.
Basilikum liebt die Wärme und wird im Kühlschrank geschmacklos. Kaufen Sie ihn stattdessen im Topf, oder stellen Sie ihn in ein Glas mit frischem Wasser. © Pixabay
Sie denken vielleicht, dass Brot im Kühlschrank länger frisch bleibt, aber das Gegenteil ist der Fall: Es trocknet schneller aus. Bewahren Sie es stattdessen in einem Brotkasten auf.
Sie denken vielleicht, dass Brot im Kühlschrank länger frisch bleibt, aber das Gegenteil ist der Fall: Es trocknet schneller aus. Bewahren Sie es stattdessen in einem Brotkasten auf. © Pixabay
Kaffeepulver sollten Sie in einem luftdichten Behälter außerhalb des Kühlschranks aufbewahren. Es nimmt schnell fremde Gerüche und Feuchtigkeit auf. Kaffeebohnen können Sie dagegen in kleinen Mengen einfrieren.
Kaffeepulver sollten Sie in einem luftdichten Behälter außerhalb des Kühlschranks aufbewahren. Es nimmt schnell fremde Gerüche und Feuchtigkeit auf. Kaffeebohnen können Sie dagegen in kleinen Mengen einfrieren. © Pixabay
Honig hält sich ewig ohne Kühlung. Im Kühlschrank kristallisiert er nur und lässt sich unmöglich aufs Brot schmieren.
Honig hält sich ewig ohne Kühlung. Im Kühlschrank kristallisiert er nur und lässt sich unmöglich aufs Brot schmieren. © Pixabay
Steinobst wie Pfirsiche, Pflaumen und Co. können Sie bei Zimmertemperatur aufbewahren. Besonders Kirschen leiden im Kühlschrank.
Steinobst wie Pfirsiche, Pflaumen und Co. können Sie bei Zimmertemperatur aufbewahren. Besonders Kirschen leiden im Kühlschrank. © Pixabay
Öl verfestigt sich und wird trüb im Kühlschrank. Nur Nussöle sollten kalt aufbewahrt werden.
Öl verfestigt sich und wird trüb im Kühlschrank. Nur Nussöle sollten kalt aufbewahrt werden. © Pixabay
Auch Zwiebeln verlieren im Kühlschrank einen Großteil ihres Geschmacks.
Auch Zwiebeln verlieren im Kühlschrank einen Großteil ihres Geschmacks. © Pixabay
Die Kälte im Kühlschrank verwandelt die Stärke in Zucker. Das Ergebnis: Die Kartoffeln schmecken seltsam. Dieser Zucker wird beim Braten und Frittieren dann auch noch in das krebserregende Acrylamid umgewandelt. Also ein doppeltes Nein.
Die Kälte im Kühlschrank verwandelt die Stärke in Zucker. Das Ergebnis: Die Kartoffeln schmecken seltsam. Dieser Zucker wird beim Braten und Frittieren dann auch noch in das krebserregende Acrylamid umgewandelt. Also ein doppeltes Nein. © Pixabay
Auch Gewürze verlieren im Kühlschrank ihr Aroma und damit eigentlich auch ihren ganzen Sinn.
Auch Gewürze verlieren im Kühlschrank ihr Aroma und damit eigentlich auch ihren ganzen Sinn. © Pix abay
Sojasoße ist so salzig, dass sie sich auch ohne Kühlung ewig hält. Bewahren Sie sie also einfach im Küchenschrank auf.
Sojasoße ist so salzig, dass sie sich auch ohne Kühlung ewig hält. Bewahren Sie sie also einfach im Küchenschrank auf. © Pixabay
Tomaten werden im Kühlschrank weich und büßen ihr herrliches Aroma ein.
Tomaten werden im Kühlschrank weich und büßen ihr herrliches Aroma ein. © Pixabay
Bananen und andere nachreifende Obstsorten haben im Kühlschrank nichts verloren. Die Schale verfärbt sich schneller braun und die Frucht wird ungenießbar.
Bananen und andere nachreifende Obstsorten haben im Kühlschrank nichts verloren. Die Schale verfärbt sich schneller braun und die Frucht wird ungenießbar. © Pixabay
Das mag Sie überraschen, aber Eier müssen erst etwa 18 Tage nach dem Legedatum in die Kühlung. Vorher werden sie von der Citicula geschützt. Kaufen Sie die Eier dagegen gekühlt, müssen Sie sie weiter kühlen.
Das mag Sie überraschen, aber Eier müssen erst etwa 18 Tage nach dem Legedatum in die Kühlung. Vorher werden sie von der Citicula geschützt. Kaufen Sie die Eier dagegen gekühlt, müssen Sie sie weiter kühlen. © Pixabay

Rubriklistenbild: © Screenshot Facebook

Auch interessant

Meistgelesen

Getränkemarkt macht ernst: Nestlé-Produkte raus aus dem Sortiment
Getränkemarkt macht ernst: Nestlé-Produkte raus aus dem Sortiment
So plant McDonald's die Fast-Food-Revolution in Deutschland
So plant McDonald's die Fast-Food-Revolution in Deutschland
Preiskampf: Keine Nestlé-Produkte mehr bei Edeka
Preiskampf: Keine Nestlé-Produkte mehr bei Edeka
Aldi Süd: Discounter sagt Lebensmittelverschwendung den Kampf an
Aldi Süd: Discounter sagt Lebensmittelverschwendung den Kampf an

Kommentare