Schuhbecks kleine Kochschule

Meine grüne Frühlingslasagne

+
Alfons Schuhbeck

München - Starkoch Alfons Schuhbeck präsentiert in seiner Kochschule diesmal ein leckeres Rezept für Frühlingslasagne mit frischen Kräutern.

Jetzt ist die Zeit der frischen Kräuter und damit für meine Frühlingslasagne. Wie bei der klassischen Lasagne geht es mit einer Bechamelsauce los. Ich schmelze in einem Topf 60 g Butter und schwitze darin 60 g Mehl einige Minuten an, bevor ich unter Rühren 1/ 2 l kalte Brühe und 1/2 l kalte Milch angieße. Ich schäle eine Zwiebel, lege ein Lorbeerblatt drauf und stecke dieses mit zwei Gewürznelken fest. Die so gespickte Zwiebel gebe ich in den Topf und lasse alles zusammen ganz sachte fünf bis zehn Minuten köcheln. Dann kommen die Zwiebel und die Gewürze wieder heraus. Wenn ich beim Spicken sorgfältig war, hängen Lorbeerblatt und Nelken noch an der Zwiebel, ansonsten muss ich die Nelken mühsam herausfischen, denn die sollten nicht zurückbleiben, da es nicht schön ist, auf sie draufzubeißen. Nun würze ich die Sauce noch mit Salz, Cayennepfeffer und frisch geriebener Muskatnuss.

Anschließend kommen die Kräuter dran: Ich schneide ­eine halbe Zwiebel in kleine Würfel, zupfe von 350 g Brunnenkresse und 140 g ­jungen Brennnesseln die Blätter von den Stielen, wasche die Kräuter zusammen mit 250 g Bärlauchblättern ohne Stiel und schleudere alles in der Salatschleuder trocken. Die Bärlauchblätter schneide ich in feine Streifen.

In einer großen Pfanne lasse ich 20 Butter schmelzen und schwitze darin die Zwiebelwürfel glasig an, wenn sie so weit sind, gebe ich die Kräuter dazu und lasse sie ebenfalls ein wenig anschwitzen. Gewürzt wird mit Salz, Pfeffer und etwas frisch geriebener Muskatnuss.

Nun lege ich drei Lasagnenudel-Platten in eine passende Auflaufform und verteile ein Viertel der Bechamelsauce darauf, anschließend gebe ich die Hälfte meiner Kräutermischung darauf und lege vier dünne Scheiben gekochten Schinken (circa 75 g) darüber. Darauf lege ich wiederum drei Lasagneplatten, noch mal Bechamel, die zweite Hälfte der Kräuter und vier Scheiben Schinken. Oben lege ich noch einmal drei Nudelplatten drauf, verstreiche die rest­liche Bechamelsauce und bestreue die Lasagne mit 120 g ge­riebenem Emmentaler.

Die Form schiebe ich in den auf 175 Grad vorgeheizten Ofen und backe die Lasagne etwa 50 Minuten. Wenn der Käse leicht zu bräunen beginnt, ist sie fertig und ich kann sie servieren. Die Menge reicht für vier bis Personen, als kleine Vorspeise auch entsprechend mehr.

Noch ein Tipp: So eine Lasagne können sie auch zu anderen Jahreszeiten machen; dazu wandeln Sie sie mit Spinat oder anderen Gemüsesorten ab, die man auch mischen kann, empfiehlt Ihr

Alfons Schuhbeck

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mit diesem genialen Trick bleibt Brot länger frisch
Mit diesem genialen Trick bleibt Brot länger frisch
Überraschend: Flüssigkeit aus dem Steak - es ist kein Blut
Überraschend: Flüssigkeit aus dem Steak - es ist kein Blut
Dieser vergessene Drink ist plötzlich wieder der Renner
Dieser vergessene Drink ist plötzlich wieder der Renner
Süße Versuchung: Die besten Nussschnecken Münchens
Süße Versuchung: Die besten Nussschnecken Münchens

Kommentare