Ähnlich wie Gazpacho

Schuhbeck: Gschmackig abkühlen mit geeister Paprikasuppe

+

München - Eine kalte Suppe ist an heißen Tagen die perfekte Erfrischung und zugleich eine leichte Mahlzeit. Meine geeiste Paprika­suppe hat gewisse Ähnlichkeiten mit der Gazpacho, ist aber doch ein bisserl anders. Und so wird sie zubereitet:

Klassiker ist die Gazpacho Andaluz, die auf die Mauren zurückgeht. Zu deren Zeit kannte man aber noch keine Tomaten und Paprika – die kamen erst mit den Eroberern aus Südamerika nach Europa. Meine geeiste Paprika­suppe hat gewisse Ähnlichkeiten mit der Gazpacho, ist aber doch ein bisserl anders. Und so wird sie zubereitet:

Zuerst wasche ich die Tomaten, viertele sie und schneide die Stielansätze weg. Die Kerne und ihren Saft gebe ich in einen Mixer, püriere sie gründlich und streiche den Tomatensaft durch ein Sieb, mit dem ich den Rest der Kerne auffange und aus dem Sieb entferne. Das Fruchtfleisch der Tomaten schneide ich in kleine Würfel.

Die Paprikaschoten werden längs halbiert, entkernt und mit dem Sparschäler geschält. Ich schäle Paprika gerne, denn die Schale ist schwer verdaulich, vor allem, wenn sie roh ist. Die geschälten Paprika schneide ich klein, den Knoblauch schäle ich und gebe beides mit 200 ml kaltem Wasser, dem Ingwer, dem Saft von den Tomatenkernen sowie dem Essig in den Mixer und püriere alles fein. Währenddessen gebe ich unter ständigem Mixen das Olivenöl zu und – je nach Konsistenz – noch etwas Wasser. Nun würze ich mit Salz, Pfeffer, einer Prise Zucker und Chilipulver. Ich rühre die in sehr kleine Würfel geschnittenen Aprikosen sowie die Tomatenwürfel unter und stelle die Suppe für mindestens zwei Stunden in den Kühlschrank.

Erst dann schmecke ich sie nochmal ab und verteile sie auf Suppentassen, setze je drei Tupfen griechischen Joghurt hinein und garniere mit den Walnüssen.

Gutes Gelingen und guten

Appetit wünscht Ihr

Alfons Schuhbeck

Hier noch Tipps von Alfons Schuhbeck für die Zubereitung

Verwenden Sie unbedingt ­hochwertiges Olivenöl, am besten ein mild-fruchtiges Die Trocken­aprikosen geben der Suppe eine leicht süße Note. Damit diese optimal zur Geltung kommen kann, werden sie in möglichst kleine Würfel geschnitten und ziehen von Anfang an in der Suppe mit.

Sie können das Gemüse auch mit dem Pürierstab pürieren, es wird nicht ganz so fein wie mit dem Standmixer, schmeckt aber auch wunderbar.

Beim Kühlen zieht die Suppe durch, wobei der Geschmack deutlich milder wird. Deshalb würze ich sie vor dem Servieren noch einmal nach.

Geeiste Paprikasuppe mit Aprikosen & Walnüssen

Für 4 Personen

  • 2 Tomaten
  • 4 rote Paprikaschoten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Msp. geriebener Ingwer
  • 2 EL Rotweinessig
  • 4 EL mildes Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Zucker
  • 1⁄4 TL mildes Chilipulver
  • 10 getrocknete Aprikosen
  • 50 g griechischer Joghurt
  • 16 Walnusskerne

Auch interessant

Meistgelesen

Mit diesem genialen Trick bleibt Brot länger frisch
Mit diesem genialen Trick bleibt Brot länger frisch
Mein perfekter (kulinarischer) Tag in Berg am Laim
Mein perfekter (kulinarischer) Tag in Berg am Laim
Überraschend: Flüssigkeit aus dem Steak - es ist kein Blut
Überraschend: Flüssigkeit aus dem Steak - es ist kein Blut
Süße Versuchung: Die besten Nussschnecken Münchens
Süße Versuchung: Die besten Nussschnecken Münchens

Kommentare