Vorsicht beim Naschen

Schwangere sollten sich bei Lakritze zurückhalten

+
Schwangere sollten keine Lakritze essen. Foto: Bernd Thissen

Viele Menschen mögen Lakritze. Doch nicht für jeden ist die dunkle Süßigkeit gesund. Sie enthält Stoffe, die den Wasser- und Salzgehalt im Körper verändern können. Schwangere sollten daher nur sehr wenig Lakritze essen.

München (dpa/tmn) - Schwangere und Menschen mit erhöhtem Blutdruck sollten Lakritze nur äußerst maßvoll naschen.

Der Grund: Das in der Lakritze enthaltene Glycyrrhizin kann den Wasser- und Salzhaushalt im Körper beeinflussen, erklärt die Verbraucherzentrale Bayern. Deshalb sei für diese Personengruppen besondere Vorsicht geboten.

Aber auch andere Menschen sollten die Süßigkeit nicht in rauen Mengen konsumieren. Glycyrrhizin steckt in Süßholzwurzeln, deren Extrakt die Grundlage für Lakritze ist. Süßholzwurzelextrakte kommen auch in der Medizin zum Einsatz, zum Beispiel als Schleimlöser bei Husten.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Riesen-Ärger um den Begriff "Radler"
Riesen-Ärger um den Begriff "Radler"
Wie gut sind Luxus-Marken vom Discounter?
Wie gut sind Luxus-Marken vom Discounter?
Diese beiden Restaurants sind reine Familiensache
Diese beiden Restaurants sind reine Familiensache
Biancas Tipp für gesundes und gutes Essen in München
Biancas Tipp für gesundes und gutes Essen in München

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare