Gürtel-Attacke gegen Kippa-Träger: Täter schuldig gesprochen

Gürtel-Attacke gegen Kippa-Träger: Täter schuldig gesprochen

Hätten Sie's gewusst? 

Die seltsamen Essgewohnheiten der Royals

+
Queen Elizabeth hat einige Essgewohnheiten, die Sie erstaunen werden. 

Was isst die Queen zu Mittag? Verdrückt Prinz William auch mal einen Burger? Erfahren Sie hier kuriose Fakten rund um die Mahlzeiten der Königsfamilie.

Mal ehrlich: Wenn Sie sich die Königin von England am Mittagstisch vorstellen - was isst sie dann? Eine Pizza? Oder Pommes? Wohl eher nicht. Doch ganz so vornehm, wie es sich die Fans der Royal Family so vorstellen, geht es bei den Mahlzeiten der britischen Königsfamilie dann doch nicht zu.

Das Online-Magazin marieclaire.com hat den ehemaligen Koch der Royals, Darren McGrady, zu deren Essgewohnheiten befragt. McGrady kochte bereits für die Queen, Prinz Philipp, Prinzessin Diana, Prinz William und Prinz Harry. Das sind die kuriosesten Fakten:

1. Die Queen liebt dunkle Schokolade - und Geflügel

Die Königin liebt jedes Essen, das von ihrem Landgut stammt - und das ist vor allem Geflügel: Wildvögel, Fasane, Moorhühner oder auch Rebhühner. Aber ihre absoluteLeibspeise ist Schokolade - dunkle Schokolade!  "Je dunkler die Schokolade, desto besser", so der ehemalige Koch.

Lesen Sie auch:  Auf diese Schokolade können Sie sicher ganz leicht verzichten.

Doch eine Zutat meidet die Königin wie die Pest: "Die Königin wollte nie Knoblauch auf der Speisekarte haben. Sie hasste den Geruch, sie hasste den Geschmack", verrät McGrady.

Übrigens: Die Gerichte kann sich die Queen aus einer speziell für sie zusammengestellten Speisekarte aussuchen - und zwar stets drei Tage im Voraus.  

Das Frühstück fällt bei der Queen dagegen erstaunlich einfach aus: Sie holt sich einfach selbst Cornflakes in einer Plastikschüssel, dazu trinkt sie dann Darjeerling Tee.   

Und noch eine Gepflogenheit der Queen dürfte nicht wenige erstaunen: "'Die Leute sagen immer: 'Oh, die Königin muss von goldenen Tellern und mit goldenen Messern und Gabeln essen.'", erzählt der Koch weiter. "Ja, manchmal... aber in Balmoral aß sie Obst immer aus einer gelben Tupper-Dose."

2. Princess Diana: Kein Rindfleisch und Diät-Kost

Laut des ehemaligen, königlichen Kochs aß die verstorbene Prinzessin Diana kein rotes Fleisch - außer Lamm. Und das auch nur, wenn Sie Gäste hatte. Sie achtete sehr auf ihre Ernährung, und so gab sie dem Koch auch strikte Anweisungen, dass er bei ihren Speisen auf Fett verzichten sollte. "Wenn Gäste kamen, hatte sie oft die fettfreie Version und die Gäste waren auf der Vollfettversion und niemand hatte es gemerkt." 

Später kam dann heraus, dass sie unter Bulemie litt, wovon der Koch zu diesem Zeitpunkt noch nichts ahnte.

Mehr dazu:  Mit diesen Tricks erkennen Sie ein echtes Rinderfilet

3. William und Harry lieben...

Auch die beiden Prinzen William und Harry hatten in ihrer Kindheit bestimmte Vorlieben, die so gar nicht königlich anmuten: "Ich erinnere mich daran, dass die Prinzessin [Diana] eines Tages in die Küche kam und sagte: 'Annulliere das Mittagessen für die Jungs..., wir gehen zu McDonald's'" erzählt der Koch. "Und ich sagte: 'Oh mein Gott, Ihre königliche Hoheit, ich kann das, ich kann Burger machen.' Und sie sagte: 'Nein, es ist das Spielzeug, das sie wollen.'"

Die kleinen Prinzenliebten McDonald's und gingen Pizza essen - wie andere kleine Jungs eben auch.

Lesen Sie auch: McDonald's vs. Burger King - Welche Pommes schmecken besser?

Von Andrea Stettner

Essen aus dem Dschungelcamp? Die ekligsten Spezialitäten der Welt

Balut sind halb ausgebrütete Vogeleier - in Vietnam und auf den Philippinen gelten sie als Delikatesse.
Balut sind halb ausgebrütete Vogeleier - in Vietnam und auf den Philippinen gelten sie als Delikatesse. © Getty Images/iStockphoto/violettenlandungoy
Geröstete Ratte isst man in Kambodscha gern. Auch als Suppeneinlage ist sie dort beliebt. Geschmacklich soll sie Aal ähneln.
Geröstete Ratte isst man in Kambodscha gern. Auch als Suppeneinlage ist sie dort beliebt. Geschmacklich soll sie Aal ähneln. © Getty Images/iStockphoto/ElenaMirage
Sieht doch richtig lecker aus: gekochte Qualle mit Erdnusssauce. Ein leichtes und magenfreundliches Gericht aus China.
Sieht doch richtig lecker aus: gekochte Qualle mit Erdnusssauce. Ein leichtes und magenfreundliches Gericht aus China. © Getty Images/iStockphoto/armcreation
So ein knusprig frittierter Skorpion gilt in China als leckerer Snack.  Bis auf den Stachel ist er komplett genießbar.
So ein knusprig frittierter Skorpion gilt in China als leckerer Snack. Bis auf den Stachel ist er komplett genießbar. © Getty Images/iStockphoto/vovashevchuk
Cuy oder Riesenmeerschweinchen ist im ländlichen Peru ein beliebtes Alltagsgericht.
Cuy oder Riesenmeerschweinchen ist im ländlichen Peru ein beliebtes Alltagsgericht. © Getty Images/iStockphoto/ThomasBauer_Reisebuch
Lust auf frittierte Heuschrecke? Dazu müssen Sie nicht mal nach Thailand fahren: Im Internet können Sie die Tierchen verzehrfertig bestellen.
Lust auf frittierte Heuschrecke? Dazu müssen Sie nicht mal nach Thailand fahren: Im Internet können Sie die Tierchen verzehrfertig bestellen. © Getty Images/iStockphoto/ImPerfectLazybones
Auch Käferlarven, Maden und Mehlwürmer liefert der Online-Handel inzwischen bequem ins Haus. Authentischer schmeckt's auf einem thailändischen Markt.
Auch Käferlarven, Maden und Mehlwürmer liefert der Online-Handel inzwischen bequem ins Haus. Authentischer schmeckt's auf einem thailändischen Markt. © Getty Images/iStockphoto/antpkr

Auch interessant

Meistgelesen

Diese Zutat sollte nie ins Rührei - und doch machen es viele
Diese Zutat sollte nie ins Rührei - und doch machen es viele
Warum Sie Nudelwasser nie wieder ins Spülbecken schütten sollten
Warum Sie Nudelwasser nie wieder ins Spülbecken schütten sollten
Food-Bloggerin bekommt Rechnung in Restaurant - und traut ihren Augen nicht
Food-Bloggerin bekommt Rechnung in Restaurant - und traut ihren Augen nicht
Überraschender Sieger: Dieses Fast-Food-Restaurant ist das beste
Überraschender Sieger: Dieses Fast-Food-Restaurant ist das beste

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.