tz-Restaurant-Tipp

Hier schmeckt's uns: Sidhartha

Das Sidhartha liegt ziemlich versteckt an der Ecke Verdi- und Pippinger Straße

München - Das Rauschen der Würm in den Ohren und tolles indisches Essen auf dem Teller. Wer die letzten warmen Sommerstrahlen ausnutzen und sich dabei kulinarisch verwöhnen lassen will, der ist im Sidhartha genau richtig aufgehoben.

Ganz versteckt, in einer kleinen Seitenstraße an der Ecke Verdi- und Pippinger Straße, liegt das Sidhartha mit seinem großen Außenbereich direkt an der Würm. Die Speisekarte bietet typisch nordindische Gerichte, die zum Glück nicht zu europäisch zubereitet werden. Der Mango Lassi (4,80 Euro) ist ein Muss, als Vorspeise bieten sich nach den kostenlosen Papadums beispielsweise leckere Samosas (4,60 Euro) an. Als Hauptgericht kommt Lamm, Ente oder Huhn auf den Teller. Zudem können auch Vegetarier ihr Mahl voll genießen. Die Auberginencreme Karahi Paneer (12,50 Euro) ist geschmacklich ebenso fein mit frischen Gewürzen verfeinert wie Bhartha (12 Euro), eine Spezialität des Chefkochs mit indischem Käse. Obwohl zu allen Gerichten Reis serviert wird, kommt man nicht um ein Naan-Brot (2,80 Euro) als perfekten Essensbegleiter herum.

tz

Sidhartha

Zehnstadelweg 12

Tel.: 089/94 00 34 73

geöffnet von 11.30 – 14.30 Uhr und 17.30 – 23.30 Uhr, sonntags durchgehend

Auch interessant

Meistgelesen

Kein Witz! Dieser Schokoriegel hat am meisten Kalorien
Kein Witz! Dieser Schokoriegel hat am meisten Kalorien
Hätten Sie's gedacht? Diese 13 Lebensmittel kann man einfrieren
Hätten Sie's gedacht? Diese 13 Lebensmittel kann man einfrieren
Warum Milch nicht in der Kühlschranktür stehen sollte
Warum Milch nicht in der Kühlschranktür stehen sollte
Tiramisu-Streit: Diese Politiker zanken sich ums Dessert
Tiramisu-Streit: Diese Politiker zanken sich ums Dessert

Kommentare