"Du Bauer!"

So genial lässt ein Barbesitzer einen "Influencer-Schnorrer" abblitzen

+
Influencer will Leben in eine Bar bringen - und scheitert am Besitzer. (Symbolbild)

Influencer arbeiten mit Marken, Restaurants und Co. zusammen und verhelfen zu mehr Aufmerksamkeit. Einige werden dabei etwas zu gierig, wie dieses Beispiel zeigt.

Influencer spalten die Gesellschaft. Die einen lieben die schönen Fotos und Empfehlungen und folgen den zumeist jungen Frauen und Männern gern. Den anderen gehen die gestellten Fotos und bewusst platzieren Marken gehörig auf die Nerven. Ein Barbesitzer hat nun einen - aus seiner Sicht - dreisten jungen Mann auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt.

Influencer will Bar promoten

Wie der englische Mirror berichtet, hatte sich der Instagram-User an eine australische Bar gewandt. Der Besitzer der Bar hat die eigentümliche Konversation geteilt: "Hey Leute, ich liebe den Look eurer Bar und war bisher noch nicht bei euch. Es wäre doch toll, wenn ich euch bei Instagram promote. All meine Follower sind in Sidney und ihr würden viel Feedback bekommen." Das klang für den Barbesitzer noch ganz gut und er bedankte sich bei dem Mann.

Lesen Sie hier: Forscher warnen vor Kultdrink: Aus diesem Grund drohen Gin-Trinkern üble Folgen.

Drinks als Gegenleistung, aber der Barbesitzer lässt sich nichts gefallen

Dann aber kam der Haken: Der Instagramer wollte als Gegenleistung Drinks, wie der Mirror die Unterhaltung nacherzählt. Das klingt zunächst nicht nach viel, auf so ein "Geschäft" hatte der Barbesitzer aber dennoch keine Lust und lehnte mit einem leicht schnippischem Kommentar ab: "Ja, ähm, nein lol. Viel Glück mit deinem Influencing, Kumpel."

Von dieser lapidaren Antwort fühlte sich der Mann offenbar in seiner Influencer-Ehre gekränkt. Er entgegnete: "Prost, Kumpel. Viel Glück mit deiner Bar. Ich habe sie bisher noch nie gesehen und ich bin sowieso mit allen relevanten Bars in Sidney ausgebucht." Das konnte wiederum der Barbesitzer nicht auf sich sitzen lassen und klärten den Ahnungslosen auf, dass seine Bar gerade erst unter den Top-100-Bars weltweit gelistet wurde und schließt mit einem ironischen Hinweis ab: "Ausgebucht. Ich bin froh, dass du mit Margaritas deine Miete zahlen kannst, du Bauer!"

Das war nun endgültig zu viel. Es hagelte nur so Beleidigungen und man kann beim Lesen fast hören, wie der Instagramer tobt. Diese seltsame Unterhaltung ging schnell viral und brachte der Bar das ein, was der Mann so vollmundig versprochen hatte: Publicity und das ganz ohne Gegenleistung.

Mittlerweile ist die Sache dem jungen Mann wohl doch etwas zu peinlich geworden. Er hat seinen Instagram-Account gelöscht.

Lesen Sie auch: Wo kommt denn nun die Currywurst her - und ist sie vom Aussterben bedroht?

ante

Dieses Wunder aus einem Topf lieben nicht nur Camper

So funktioniert das Prinzip One-Pot-Küche: Alle Zutaten kommen gleichzeitig in den Topf, nach einer Viertelstunde ist das Gericht fertig. Foto: Steffi Sinzenich
So funktioniert das Prinzip One-Pot-Küche: Alle Zutaten kommen gleichzeitig in den Topf, nach einer Viertelstunde ist das Gericht fertig. Foto: Steffi Sinzenich © Steffi Sinzenich
Auch im Ofen lassen sich One-Pot-Gerichte zubereiten - hier Ofen-Lachs mit Gemüse. Foto: Steffi Sinzenich
Auch im Ofen lassen sich One-Pot-Gerichte zubereiten - hier Ofen-Lachs mit Gemüse. Foto: Steffi Sinzenich © Steffi Sinzenich
Steffi Sinzenich ist Foodbloggerin und Kochbuchautorin. Foto: Steffi Sinzenich/Trias Verlag
Steffi Sinzenich ist Foodbloggerin und Kochbuchautorin. Foto: Steffi Sinzenich/Trias Verlag © Steffi Sinzenich
"One-Pot Gerichte für die Familie", Steffi Sinzenich, Trias Verlag, 112 Seiten, 14,99 Euro, ISBN-13: 978-3432107806.
"One-Pot Gerichte für die Familie", Steffi Sinzenich, Trias Verlag, 112 Seiten, 14,99 Euro, ISBN-13: 978-3432107806. © Steffi Sinzenich/Trias Verlag
Christof Lobnig ist Küchenchef des Restaurants und der Bar "Anna" in München. Foto: Thomas Haberland
Christof Lobnig ist Küchenchef des Restaurants und der Bar "Anna" in München. © Thomas Haberland
Bei den bunten Thai-Curry-Nudeln von Steffi Sinzenich köcheln Brühe, Gemüse, Fleisch und Nudeln mit Gewürzen zusammen in einem großen Topf.
Bei den bunten Thai-Curry-Nudeln von Steffi Sinzenich köcheln Brühe, Gemüse, Fleisch und Nudeln mit Gewürzen zusammen in einem großen Topf. © Steffi Sinzenich

Auch interessant

Meistgelesen

Trick für Kartoffelpüree: Mit dieser Zutat machen Sie es besonders cremig
Trick für Kartoffelpüree: Mit dieser Zutat machen Sie es besonders cremig
Für die beste Tomatensoße der Welt braucht man nur diese drei Zutaten - eine davon verblüfft
Für die beste Tomatensoße der Welt braucht man nur diese drei Zutaten - eine davon verblüfft
Keine Eier da? Mit diesen ungewöhnlichen Zutaten können Sie Eier ersetzen
Keine Eier da? Mit diesen ungewöhnlichen Zutaten können Sie Eier ersetzen
Perfekte Spiegeleier ganz ohne Wenden: Mit diesem genialen Kniff geht's kinderleicht
Perfekte Spiegeleier ganz ohne Wenden: Mit diesem genialen Kniff geht's kinderleicht

Kommentare