So ist es richtig: Fisch am besten in Olivenöl braten

+
Fisch sollte grundsätzlich mit Olivenöl gebraten werden. Foto: Carmen Jaspersen

Leioa (dpa/tmn) - Olivenöl ist die beste Wahl, um Fisch zu braten. Mit Sonnenblumenöl bilden sich dagegen sogenannte Aldehyde in der Pfanne. Sie gelten in größeren Mengen als giftig, haben Wissenschaftler der Universität des Baskenlandes herausgefunden.

Die Studie wurde in der Fachzeitschrift Food Research International veröffentlicht. Die Forscher erhitzten Goldbrasse und Wolfsbarsch jeweils in der Pfanne und in der Mikrowelle.

Dabei zeigte sich außerdem, dass die Fette des verwendeten Öls sich mit dem im Fisch enthaltenen Fett vermischen und die Fische gleichzeitig Fettsäuren ins Bratöl abgeben. Insgesamt schneidet natives Olivenöl für das Braten am besten ab.

Pressemitteilung der Universität

Auch interessant

Meistgelesen

Darum haben Sie Merci-Schokolade bisher immer falsch gegessen
Darum haben Sie Merci-Schokolade bisher immer falsch gegessen
Das waren die acht seltsamsten Essenstrends 2017
Das waren die acht seltsamsten Essenstrends 2017
An diesen sieben Hinweisen erkennen Sie ein mieses Restaurant
An diesen sieben Hinweisen erkennen Sie ein mieses Restaurant
Diese Speck-Erfindung braucht doch kein Mensch, oder?
Diese Speck-Erfindung braucht doch kein Mensch, oder?

Kommentare