Streetfood an allen Ecken und Enden

Impressionen von der Hall of Taste

Streetfood, also in sogenannten Food Trucks zubereitete und auf der Straße verspeiste Imbiss-Spezialitäten, sind aktuell ein Riesentrend in der Münchner Gastroszene.

Wer kennt sie nicht, die rollenden Imbissbuden, die neuerdings immer mehr das Straßenbild und die Münchner Hallenkultur prägen? Food Trucks sind eine amerikanische Erfindung und inzwischen auch hierzulande eine beliebte Anlaufstellen für hungrige Zeitgenossen, die ein schnöder Hotdog ziemlich kalt lässt und die umso lieber schnelles Essen mit hoher Qualität kombinieren.

Mit der guten, alten Pommesbude haben die Mini-Restaurants auf vier Rädern also nicht viel gemein. Sie bieten vielmehr hochwertige internationale Delikatessen oder regionale Spezialitäten für den kleinen Hunger zwischendurch, zubereitet in individuell gestalteten Verkaufswägen. Unter Arbeitnehmern gelten sie schon länger als willkommene Alternative zur Betriebskantine, bei den Nachtschwärmern sind sie seit einigen Wochen der absolute Renner.

Den Anfang machte vergangenes Jahr am Allerheiligen-Wochenende die Eat&Style-Messe mit einem eigenen „Food Truck Court“, es folgte das Team vom „Food Truck Circle“ mit einem Event im Amerikahaus, und auch die Organisatoren des Midnightbazars sprangen schnell auf den fahrenden Zug auf und riefen ihre „Hall of Taste“ ins Leben. Allein bis Ende Februar können die Münchner sieben Mal auf Streetfood-Events den neuen Trend voll auskosten!

Hall of Taste

Im MMA haben lokale Köche und Straßen-Gourmets diesen Monat jeden Freitag die Chance, ihre Speisen und Spezialitäten auf denn Prüfstand zu stellen. Die Besucher zahlen 2 Euro Eintritt und können sich dann auf einen bunten Markt mit vielen kleinen Essensständen, Garküchen und Food Trucks freuen. Vom klassischen Hamburger und der vietnamesischen Pho-Suppe über mexikanische Burritos und frische Smoothies bis zum bayerischen Schweinsbraten gibt es alles, was der Magen begehrt. Livemusik, DJs und Künstler runden das Programm ab.
MMA (Katharina-von-Bora-Str. 8a) Fr, 6./13./20./27.2., 16-23.30 Uhr

Deine Welt

Kommenden Sonntag macht sich unter dem Motto „Deine Welt“ auf der Praterinsel ein besonderer Markt breit, der neben Streetfood auch Mode, Musik und Street Art unter einem Dach vereint. Für 3 Euro Eintritt gibt‘s ein Festival für alle Sinne, also leckeres Essen aus allen Himmelsrichtungen (aus München z.B. von Isardogs), lokal produzierte Getränke kleiner Hersteller und ausgewählte Künstler zu sehen und zu hören.
Praterinsel (Praterinsel 3-4) So, 8.2., 12-24 Uhr

Muc Food Lovers Market

Die Blumen-Großmarkthalle duftet am Sonntag, den 15. Februar ausnahmsweise nicht nur nach floralen Noten, sondern auch nach Essen von unterschiedlichsten Anbietern aus der Food-Szene. Traditionelle Unternehmen aus München treffen hier auf junge Streetfood-Freaks aus ganz Deutschland, Finnland und Österreich. Neben dem Essen gibt‘s außerdem Kunst, Kultur, Handwerk und einiges mehr zu bestaunen.
Blumen-Großmarkthalle (Schäftlarnstr. 2) So, 15.2., ab 11 Uhr

After Work Food Truck Market

Nach dem ersten gelungenen Versuch im Dezember im Amerikahaus steht am Donnerstag nach Fasching die Fortsetzung des After Work Food Truck Markets auf dem Programm. Dieses Treffen der Streetfood-Fans ist etwas kleiner angelegt als die großen Hallenveranstaltungen und soll insbesondere Feierabendesser und -trinker ansprechen. Für sie kann der heimische Herd also ausnahmsweise kalt bleiben.
Amerikahaus (Karolinenplatz 3) Do, 19.2., ab 16 Uhr

Auch interessant

Meistgelesen

Kein Witz! Dieser Schokoriegel hat am meisten Kalorien
Kein Witz! Dieser Schokoriegel hat am meisten Kalorien
In Cocktail-Schirmchen sind geheime Botschaften versteckt
In Cocktail-Schirmchen sind geheime Botschaften versteckt
Warum Milch nicht in der Kühlschranktür stehen sollte
Warum Milch nicht in der Kühlschranktür stehen sollte
Schöner Schwung: So werden Ihre Donauwellen perfekt
Schöner Schwung: So werden Ihre Donauwellen perfekt

Kommentare