Auf Kreuzfahrtschiff

Stumme Roboter-Barkeeper servieren künftig

+
Eine Frau beobachtet am 06.11.2015 die Roboterarme der "Bionic Bar" auf der "Anthem of the Seas". Auf dem Kreuzfahrtschiff wird eine Bar allein von Automaten betrieben, die bestellte Drinks zusammenstellen, mixen und dann per Miniförderband servieren.

Die Unterhaltung mit dem Barkeeper der „Bionic Bar“ dürfte ziemlich einseitig sein: Auf dem Kreuzfahrtschiff „Anthem of the Seas“ mixen und servieren künftig Roboter.

Die beiden Barkeeper sind zwei elektronische Arme wie von der Taktstraße eines Autoherstellers, die auf Wunsch Dutzende Drinks mixen können. Bestellt wird per Tabletcomputer, dann legen die Roboter los. Die Zutaten zapfen sie aus den fast 100 Flaschen, die von der Decke hängen, dann wird der Drink geschüttelt, nicht gerührt und nachdem der Roboter vorsichtig eingegossen hat (ein bisschen geht manchmal doch daneben), bringt ein kleines Förderband den Drink zum Gast.

Menschliche Barkeeper müssten sich aber keine Sorgen machen, beteuert Michael Bayley, Chef der Reederei Royal Caribbean, die die „Bionic Bars“ auf mehrere Schiffe bringen will. „Es ist nur ein Spaß, von dem unsere Testklientel aber begeistert ist. Für einen größeren Einsatz sind die Roboter viel zu teuer.“ Ganz auf humanoide Lebensformen kann die Maschinenbar zudem nicht verzichten: Abräumen müssen nach wie vor Menschen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Subway-Mitarbeiter konfrontiert Veganerin mit einer traurigen Wahrheit
Subway-Mitarbeiter konfrontiert Veganerin mit einer traurigen Wahrheit
Was ein Mann am Obstregal beobachtet, macht "real"-Kunden richtig wütend
Was ein Mann am Obstregal beobachtet, macht "real"-Kunden richtig wütend
Warum Sie Nudelwasser nie wieder ins Spülbecken schütten sollten
Warum Sie Nudelwasser nie wieder ins Spülbecken schütten sollten
Gast bestellt kleines Bier - und bekommt das...
Gast bestellt kleines Bier - und bekommt das...

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.