Da kommt Freude auf

Thermomix zu teuer? Die Küchenmaschine können Sie jetzt mieten

+
Den Thermomix können Sie nun auch mieten, statt zu kaufen.

Wer sich einen Thermomix ins Haus holt, muss tief in die Tasche greifen. Doch es geht auch billiger: Die beliebte Küchenmaschine können Sie jetzt auch mieten.

Knapp 1.200 Euro kostet der Thermomix aus dem Hause Vorwerk. Dafür bekommen Kochfans zwölf Funktionen in einem Gerät. Wer ihn unbedingt haben will, zahlt dieses ordentliche Sümmchen auch gerne. Aber nicht jeder kann sich die beliebte Küchenmaschine auch leisten.  

Thermomix mieten - eine günstige Alternative

Doch jetzt kommt die gute Nachricht: Wer den Thermomix trotz angespannter Haushaltskasse einmal ausprobieren möchte, der kann den Mixer jetzt auch mieten. Anbieter wie "Zum-testen-mieten" stellen das Küchen-Wunder zeitweise zur Verfügung. Mit dabei: Rezeptchip, das Kochbuch und alle Aufsätze, die bei einem Neukauf auch enthalten wären. 

So viel kostet es, den Thermomix zu mieten

Der Mietpreis des Thermomix richtet sich nach der Dauer. Wer die Küchenmaschine nur für ein Wochenende mieten will, zahlt knapp 16 Euro pro Tag (Freitag bis Sonntag). Je länger Sie ihn mieten, desto billiger wird es aber: Bei fünf Tagen sinkt der Preis auf 12 Euro, bei 30 Tagen auf faire 8 Euro. Die Versandgebühren von etwa 15 Euro kommen noch oben drauf. 

Das könnte Sie auch interessieren:

Vor einiger Zeit stand der Thermomix in Australien in der Kritik. Erfahren Sie hier, worum es dabei ging.

Außerdem: Die 5 besten Rezepte für den Thermomix.

Von Andrea Stettner

Sind Sie gestresst? Essen Sie keinesfalls diese Lebensmittel

Süßigkeiten: Man sollte denken, der Zucker würde den Stress reduzieren. Doch das gilt nur für den Moment. Schon kurze Zeit später schießt der Stressfaktor wieder nach oben. Greifen Sie lieber zu vitaminreichem und süßem Obst.
Süßigkeiten: Man sollte denken, der Zucker würde den Stress reduzieren. Doch das gilt nur für den Moment. Schon kurze Zeit später schießt der Stressfaktor wieder nach oben. Greifen Sie lieber zu vitaminreichem und süßem Obst. © pixabay
Frittierte Speisen: Fettiges Essen ist bei Stress eine gute Sache, jedoch sollten Sie darauf achten, dass es sich um "gute Fette" handelt. Von Frittiertem ist eher abzuraten.
Frittierte Speisen: Fettiges Essen ist bei Stress eine gute Sache, jedoch sollten Sie darauf achten, dass es sich um "gute Fette" handelt. Von Frittiertem ist eher abzuraten. © pixabay
Süße Getränke: Ob Saft oder Kakao - greifen Sie besser zu Wasser, leichten Saftschorlen oder Tee.
Süße Getränke: Ob Saft oder Kakao - greifen Sie besser zu Wasser, leichten Saftschorlen oder Tee. © pixabay
Alkohol: Alkoholische Getränke wie Wein oder Bier führen zwar kurzfristig zu einer Verbesserung Ihres Stresslevels, doch einige Zeit später steigert er das Stressgefühl immens.
Alkohol: Alkoholische Getränke wie Wein oder Bier führen zwar kurzfristig zu einer Verbesserung Ihres Stresslevels, doch einige Zeit später steigert er das Stressgefühl immens. © pixabay
Energy Drinks: Sie brauchen einen kleinen Energieschub? Trinken Sie ungezuckerten Kaffee oder essen Sie ein paar Nüsse, das füllt die Reserven wieder auf.
Energy Drinks: Sie brauchen einen kleinen Energieschub? Trinken Sie ungezuckerten Kaffee oder essen Sie ein paar Nüsse, das füllt die Reserven wieder auf. © pixabay
Salzbrezeln: Sie haben wenig Nährwerte und werden den Stress nicht mindern. Greifen Sie lieber zu nahrhaftem Snack wie Gurken- oder Kohlrabi-Sticks.
Salzbrezeln: Sie haben wenig Nährwerte und werden den Stress nicht mindern. Greifen Sie lieber zu nahrhaftem Snack wie Gurken- oder Kohlrabi-Sticks. © pixabay

Auch interessant

Meistgelesen

Subway-Mitarbeiter konfrontiert Veganerin mit einer traurigen Wahrheit
Subway-Mitarbeiter konfrontiert Veganerin mit einer traurigen Wahrheit
Gast bestellt kleines Bier - und bekommt das...
Gast bestellt kleines Bier - und bekommt das...
Sie trinken Kaffee im Büro? Hören Sie schnell damit auf!
Sie trinken Kaffee im Büro? Hören Sie schnell damit auf!
So werden harte Semmeln wieder weich
So werden harte Semmeln wieder weich

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.