Regionale Küche

Thermomix: Zwiebelkuchen leicht gemacht

+
Federweißer und Zwiebelkuchen schmecken besonders gut in der Herbstzeit.

Herbstzeit ist Zwiebelkuchenzeit: An einem kalten Nieseltag ist ein Stück des herzhaften Kuchens ein kleiner Seelenwärmer. Wir zeigen Ihnen, wie Sie ihn im Thermomix schnell und einfach selber zubereiten.

Zwiebelkuchen ist ein Klassiker der regionalen süddeutschen Küche – besonders im Herbst. Dazu passt prima ein Glas süßer Federweißer. Hier ist das Rezept für den Thermomix.

Zwiebelkuchen vom Blech

Für den Teig brauchen Sie: eine halbe Packung Mehl, weiche Butter, einen Würfel Hefe, Prise Salz und Zucker sowie ein wenig Milch.

Für den Belag benötigen Sie weiße Zwiebeln, weiche Butter, ein wenig Mehl, ein Paar Eier, ein wenig Milch, eine Prise Salz, geräucherter Speck (nach Belieben).

Und so geht’s: Die Zutaten für den Teig in den Mixtopf geben und für einige Minuten durchkneten lassen. Danach den Teig zugedeckt wegstellen und für etwa eine halbe Stunde gehen lassen. Währenddessen die Zwiebel schälen, halbieren und in den Mixtopf geben. Zerkleinern lassen. Die Butter hinzufügen. Die restlichen Zutaten hinzugeben und auf geringer Stufe verrühren. Den Teig in eine gefettete Blechform füllen und die Zwiebel-Masse darauf verteilen. In den vorgeheizten Backofen etwa eine dreiviertel Stunde backen. Und der Zwiebelkuchen ist fertig.

Von Jasmin Pospiech

auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Paulaner-Spezi und Auerbräu Cola-Mix: Ist hier das Gleiche drin?
Paulaner-Spezi und Auerbräu Cola-Mix: Ist hier das Gleiche drin?
Stars schwören auf dieses neue Trendgetränk
Stars schwören auf dieses neue Trendgetränk
Ich gehe in Hotel-Restaurants essen. Warum denn nicht?!
Ich gehe in Hotel-Restaurants essen. Warum denn nicht?!
Das sind Deutschlands beste Gastro-Betriebe 2017
Das sind Deutschlands beste Gastro-Betriebe 2017

Kommentare