Netto

Tiefkühl-Garnelen der Marke "Sea Bear" zurückgerufen

+
Netto nimmt Tiefkühl-Garnelen der Marke "Sea Bear" aus dem Verkauf. Sie können gesundheitsgefährdende Nitrofuran-Abbauprodukte enthalten.

Vorsicht beim Kauf von Meeresfrüchten: Der Discounter Netto muss Tiefkühl-Garnelen aus dem Handel nehmen. Betroffen sind Chargen der Marke "Sea Bear", in denen schädliche Substanzrückstände entdeckt worden sind.

Die Firma DKSH GmbH hat Tiefkühl-Garnelen der Marke "Sea Bear", die an die Supermarkt-Kette Netto Marken-Discount ausgeliefert wurden, zurückgerufen. In dem Produkt könnten Schadstoffe enthalten sein.

Es handele sich um "King Prawns Garnelen - Riesengarnelenschwänze Natur, tiefgefroren" (250 Gramm) mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 03.11.2016 und 04.11.2016, teilte das Unternehmen. Es sei nicht auszuschließen, dass sich Rückstände von Nitrofuran-Abbauprodukten in einzelnen Packungen des betroffenen Produktes befinden könnten, hieß es weiter. "Gesundheitliche Beeinträchtigungen" beim Verzehr könnten nicht ausgeschlossen werden. Weitere Mindesthaltbarkeitsdaten sowie andere "Sea Bear"-Produkte seien nicht betroffen.

Nitrofuran ist ein antibakteriell wirkendes Arzneimittel, in Tierversuchen hatte die Substanz nach Angaben des Bundesinstituts für Risikobewertung Krebs erzeugt. Seit den 90er Jahren ist die Anwendung dieser Stoffe bei Lebensmittel liefernden Tieren in der EU verboten.

Service:

Verbraucheranfragen beantwortet der Kundenservice unter der kostenlosen Hotline 0800 2000015 (Montag bis Sonntag, 24-Stunden-Erreichbarkeit).

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Restaurant setzt Kunden Ekel-Burger vor und wird gefeiert
Restaurant setzt Kunden Ekel-Burger vor und wird gefeiert
Die besten Restaurants im Münchner Umland: Gemütlich, urig und köstlich
Die besten Restaurants im Münchner Umland: Gemütlich, urig und köstlich
Diesen Fehler macht jeder beim Grillen - Sie vermutlich auch
Diesen Fehler macht jeder beim Grillen - Sie vermutlich auch
Deshalb gehören Kartoffelschalen nicht in den Mülleimer
Deshalb gehören Kartoffelschalen nicht in den Mülleimer

Kommentare