Mindestens 23 Tote bei Angriff auf Bus mit Christen 

Mindestens 23 Tote bei Angriff auf Bus mit Christen 

Fit durchs Fest

Sieben gute Tipps, wie Sie nicht zunehmen

Ja, es stimmt: Dick wird man nicht zwischen Weihnachten und Neujahr, sondern zwischen Neujahr und Weihnachten. Dennoch können die Festtage körperlich ganz schön anstrengend sein. Die tz hat die besten Tipps zusammengestellt, wie sie die kulinarischen Gipfel unangestrengt bewältigen.

1 Ein Teller mit Obst statt Plätzchen

Lassen Sie süße Versuchungen nicht auf dem Tisch stehen. Am besten richten Sie sich und Ihren Lieben einen schönen Plätzchenteller, garniert mit reichlich Obst (Äpfel, Mandarinen) und stellen die übrigen Plätzchen und Lebkuchen wieder außer Sichtweite. So ufert das Naschen nicht aus und wird zudem von frischen Vitaminen begleitet.

2 Genug Wasser trinken

An Alkohol kommt über die Festtage ganz schön was zusammen: Glühwein, Sekt zum Aperitif, Rotwein zur Gans … Ganz wichtig: Trinken Sie reichlich Wasser, sonst trocknet der Körper geradezu aus – denn Alkohol entwässert stark. Außerdem steigert der Genuss von Alkohol vor dem Essen den Appetit nochmals.

3 Suppe oder Salat vor dem Braten

Auch beim großen Festessen gibt es ein paar Tricks: Servieren Sie vor dem Braten eine leichte Suppe oder einen Salat, so wird der erste (Heiß-)Hunger gedämpft und man greift beim Hauptgang nicht so beherzt zu. Geben Sie mehrere leichte Beilagen zum Fleisch, wie verschiedene Salate und Gemüse, so konzentriert sich die Lust nicht so sehr auf (fettes) Fleisch und kohlenhydrathaltige Beilagen wie Knödel oder Spätzle.

4 Schnaps vor dem Essen

Lassen Sie den Verdauungsschnaps weg, der nützt erwiesenermaßen gar nichts, auch wenn es ein Magenbitter oder Kräuterlikör ist. Diese wirken viel besser auf die Verdauung, wenn sie – in kleinen Mengen! – vor dem Essen getrunken werden. So regen sie Leber und Galle rechtzeitig an und der Magen ist auf die kommenden Herausforderungen besser eingestellt.

5 Beruhigendes Magengetränk

Wenn es ein Getränk sein soll, das den Magen und damit den ganzen Menschen beruhigt, kann das ein Kräutertee sein. Bewährt sind Melisse und Verveine (Eisenkraut) – sie sind besonders in Frankreich populär. Und die Franzosen sind ja als große Schlemmer bekannt. Vor dem Schlafengehen kann so ein Tee wahre Wunder wirken.

6 Lieber Gewürztee als Glühwein trinken

Muss es immer Glühwein sein? Eine aromatische Alternative ist der schwer angesagte Chai Latte – eine Wortschöpfung aus dem indischen Wort für Tee und dem italienischen für Milch. So einfach geht’s: Schwarzen Tee (oder Roibuschtee) mit Kardamom, Zimt, Ingwer, Nelken und evtuell schwarzem Pfeffer würzen, Milchhaube drauf wie bei der Latte macchiato – mmmmh.

7 Gehen Sie an die frische Luft

Verschaffen Sie sich Bewegung! Skifahren, Langlaufen und Rodeln sind ja derzeit Fehlanzeige. Das ist aber noch kein Grund, nicht nach draußen zu gehen. Auch das gute alte Spazierengehen bringt Kreislauf und Stoffwechsel in Schwung – je länger, umso besser. Und am besten bei Tageslicht. Das fördert die Bildung von Vitamin D – und ein ausreichend hoher Spiegel davon ist eine Voraussetzung dafür, schlank zu bleiben.

Jossi Loibl

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Mit diesem genialen Trick bleibt Brot länger frisch
Mit diesem genialen Trick bleibt Brot länger frisch
Überraschend: Flüssigkeit aus dem Steak - es ist kein Blut
Überraschend: Flüssigkeit aus dem Steak - es ist kein Blut
Dieser vergessene Drink ist plötzlich wieder der Renner
Dieser vergessene Drink ist plötzlich wieder der Renner
Süße Versuchung: Die besten Nussschnecken Münchens
Süße Versuchung: Die besten Nussschnecken Münchens

Kommentare