Topf geschlossen lassen: Beim Dünsten schwenken statt rühren

+
Beim Dünsten von Gemüse sollte der Topf die ganze Zeit geschlossen bleiben. Zwischendurch wird er am besten einige Male geschwenkt. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Damit Gemüse die gesunden Nährstoffe beim Garen nicht verliert, wird es am besten schonend gedünstet. Was dabei zu beachten ist, erklärt der Verbraucherinformationsdienst aid.

Bonn (dpa/tmn) - Beim Dünsten sollte der Topf die gesamte Garzeit über gut verschlossen sein. Deshalb wird währenddessen idealerweise auch nicht darin gerührt - der Deckel muss auf dem Topf bleiben.

Statt zu rühren, schwenkt und schüttelt man den Topf etwas, um die Speisen in ihm zu bewegen, empfiehlt der Verbraucherinformationsdienst aid. Denn: Dünsten ist Garen in feuchter Wärme - öffnet man den Deckel, geht sofort viel Wasserdampf verloren. Zum Dünsten eignen sich unter anderem Lebensmittel wie Geflügelstücke, zartes Gemüse und Fisch.

Auch interessant

Meistgelesen

Essen gehen in München 2018: Diese neuen Restaurants sollten Sie probieren
Essen gehen in München 2018: Diese neuen Restaurants sollten Sie probieren
Diese McDonald's-Revolution wird viele Menschen glücklich machen
Diese McDonald's-Revolution wird viele Menschen glücklich machen
Darum haben Sie Merci-Schokolade bisher immer falsch gegessen
Darum haben Sie Merci-Schokolade bisher immer falsch gegessen
Das waren die acht seltsamsten Essenstrends 2017
Das waren die acht seltsamsten Essenstrends 2017

Kommentare