Tipps & Tricks

Trockenlinsen vor der Zubereitung verlesen

+
Braune Linsen für den Eintopf, rote fürs Curry: Die Trockenfrüchte schmecken zu unterschiedlichen Gerichten.

Als Eintopf, für Curry oder Salat: Linsen eignen sich für viele Gerichte. Vor der Zubereitung müssen allerdings die Steinchen und schlechte Samen herausgesucht werden. Mit einem Trick kann man beim Verlesen viel Zeit sparen.

Die guten ins Töpfchen, die schlechten ins Kröpfchen: Trockenlinsen müssen vor der Zubereitung verlesen werden.

Man gibt Linsen am besten in eine Schüssel mit kaltem Wasser, denn so sinken kleine Steinchen zu Boden. Darauf weist der Verbraucherinformationsdienst aid hin. Auch beschädigte Samen kann man so leichter aussortieren. Dann kurz quellen lassen, waschen, und dann kann man die Linsen bei geringer Hitze mit verschlossenem Deckel garen. Linsen eignen sich für indische Currys, Pastasoßen, Salate oder vegetarische Bratlinge.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Überraschend: Flüssigkeit aus dem Steak - es ist kein Blut
Überraschend: Flüssigkeit aus dem Steak - es ist kein Blut
Dieser vergessene Drink ist plötzlich wieder der Renner
Dieser vergessene Drink ist plötzlich wieder der Renner
Süße Versuchung: Die besten Nussschnecken Münchens
Süße Versuchung: Die besten Nussschnecken Münchens
4 Dachterrassen in München, auf denen Sie jetzt sitzen sollten
4 Dachterrassen in München, auf denen Sie jetzt sitzen sollten

Kommentare