Wegen Android: EU-Kommission verhängt Rekordstrafe gegen Google

Wegen Android: EU-Kommission verhängt Rekordstrafe gegen Google

tz-Restaurant-Kritik

Hier schmeckt's uns: Golden Twenties

+
Das "Golden Twenties" in der Arcisstraße 61 in München.

München - Das Golden Twenties ist ein Italiener mit dem gewissen Etwas und Wohlfühlatmosphäre. Auch das Essen ist außergewöhnlich gut. Die tz-Restaurant-Kritik:

Gute Italiener gibt es in München einige, doch sucht man den Italiener mit dem gewissen Etwas, sollte man im Golden Twenties vorbeischauen. Beim Betreten des kleinen Restaurants fühlt man sich sofort wohl – dunkles Parkett, hohe Decken mit Stuck und Kerzenschein sorgen für eine angenehme Atmosphäre. Auch das Essen ist außergewöhnlich gut. Wir starten mit einem frischen Sommersalat mit Entenbrust (12 Euro). Als Hauptgang kann man zwischen täglich wechselnden edlen Fisch- und Fleischgerichten (ab 13 Euro) sowie leckeren Pizzen wählen – die sind groß, knusprig und reichlich belegt. Ob mit Parmaschinken, Rucola und Parmesan (10 Euro) oder mit frischem Spinat, Mascarpone, gerösteten Pinienkernen,

Kartoffel-Carpaccio und Parmesan-Jus (11 Euro) angerichtet – lecker sind sie alle. Fazit: Wer einen schönen italienischen Abend verbringen möchte, sollte unbedingt reservieren und dann genießen!

JW

Golden Twenties

Arcisstr. 61

80801 München

Tel.: 089/271 77 01

Di. bis So. 12 bis 15 und 18 bis 23 Uhr, Mo. Ruhetag

Auch interessant

Meistgelesen

Subway-Mitarbeiter konfrontiert Veganerin mit einer traurigen Wahrheit
Subway-Mitarbeiter konfrontiert Veganerin mit einer traurigen Wahrheit
Was ein Mann am Obstregal beobachtet, macht "real"-Kunden richtig wütend
Was ein Mann am Obstregal beobachtet, macht "real"-Kunden richtig wütend
Gast bestellt kleines Bier - und bekommt das...
Gast bestellt kleines Bier - und bekommt das...
Sie trinken Kaffee im Büro? Hören Sie schnell damit auf!
Sie trinken Kaffee im Büro? Hören Sie schnell damit auf!

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.