tz-Restaurant-Tipp

Hier schmeckt's uns: Bodhi

+
Chefkoch Serkan Tunca (l.) und Geschäftsführer Klaus Kuttner.

München - Ende Dezember hat auf der Schwanthalerhöhe mit dem Bodhi das mindestens dritte vegane Restaurant Münchens aufgemacht.

Vegan ist in: Immer mehr Münchner ernähren sich ganz ohne tierische Lebensmittel. Ende Dezember hat auf der Schwanthalerhöhe mit dem Bodhi (indisch; heißt bei den Buddhisten „Erleuchtung“) das mindestens dritte vegane Restaurant Münchens aufgemacht – und das einen Steinwurf entfernt von der Theresienwiese, dem mutmaßlich größten Hendlfriedhof der Welt. Sowohl das Ambiente als auch die Speisekarte ist deftig-rustikal – bei nicht unbedingt volkstümlichen Preisen. So kostet ein Lupinensteak, das aus den Erbsen der Blumenfrüchte hergestellt wird, 16,90 Euro. Dazu gibt es sanft gegarten feinen Rosenkohl, Pastinakenstampf und glasig karamellisierte Schalotten sowie „Braten“-Soße, damit das fleischlose Steak g’schmackiger wird. Der Bodhi-Burger (9,90 Euro, Sojapflanzerl in der Semmel) mit selbst geschnitzten Kartoffelecken ist dank hausgemachter Soße ein Gedicht. Was bei anderen veganen Restaurants nicht selbstverständlich ist: Im Bodhi gibt es Bier und Wein mit Alkohol, ein Spaten-Helles kostet 3,30 Euro.

WE

Bodhi

Ligsalzstr. 23

80339 München

Tel.: 089/41 14 24 58

täglich geöffnet ab 16 Uhr

Auch interessant

Meistgelesen

In Cocktail-Schirmchen sind geheime Botschaften versteckt
In Cocktail-Schirmchen sind geheime Botschaften versteckt
Warum Milch nicht in der Kühlschranktür stehen sollte
Warum Milch nicht in der Kühlschranktür stehen sollte
Gemüsenudeln mit Rucola-Walnuss-Pesto
Gemüsenudeln mit Rucola-Walnuss-Pesto
Maronen vor dem Rösten kreuzweise einschneiden
Maronen vor dem Rösten kreuzweise einschneiden

Kommentare