Brunch-Rezepte

Vegane Pancakes: So gelingen Pfannkuchen ohne Ei

+
Gar nicht mal so schwer: Vegane Pancakes gehen schnell und brauchen nicht viele Zutaten.

Saftig-süße Pancakes sind der Hit bei jedem Frühlingsbrunch. Hier erfahren Sie, wie Sie leckere vegane Pancakes ohne Ei, Milch und Butter zubereiten.

Vegane Ernährung liegt gerade im Trend, deshalb dürfen auch beim Frühlingsbrunch vegane Pancakes nicht fehlen. Wer gerne auf tierische Produkte verzichtet, stößt aber beim Backen auf das ein oder andere Hindernis: Wie gelingen mir Pancakes ohne Ei, Milch & Co.?

Vegane Pancakes: Pflanzliche Alternativen für Ei

Für viele tierische Produkte gibt es pflanzliche Alternativen. So ersetzen Sie die Milch im Pfannkuchen ganz einfach durch Soja-, Mandel- oder Haselnussmilch. Bei Eiern wird es da schon kniffliger, schließlich sorgt das Ei dafür, dass sich alle Zutaten gut miteinander verbinden und der Teig schön locker wird.

Bei veganen Pancakes können Sie die Eier aber ganz einfach weglassen und geben dafür etwas Backpulver hinzu. Das lockert den Teig auf und sorgt für eine luftige Konsistenz.

Damit die Pancakes nicht in der Pfanne ankleben, verwenden Sie einfach Pflanzenmargarine statt Butter – oder lassen die Butter ganz weg. Dann aber bitte eine beschichtete Pfanne benutzen.

Als leckeres, süßes Topping nehmen Veganer statt Honig einfach pflanzliches Sirup, wie Ahorn- oder Zuckerrübensirup. Dazu ein paar frische Früchte – fertig!

Rezept: Vegane Pancakes mit Banane

Zutaten für vier Personen:

400 ml Sojamilch

200 g Mehl

1 TL Backpulver

1 Prise Salz

Zum Anrichten:

1 Banane

1 EL Zuckerrübensirup

Und so wird’s gemacht:

Mehl, Salz und Backpulver mischen. Die Sojamilch langsam in die Mehlmischung einrühren, bis ein cremiger Teig entsteht. Jetzt geht’s ans Backen: Eine beschichtete Pfanne bei mittlerer Hitze auf den Herd stellen, mit einem Schöpflöffel den Teig in die vorgewärmte Pfanne geben.

Wenn die Oberfläche des Pancakes nicht mehr feucht ist, die Pfannkuchen wenden. Wenn die die Pancakes goldbraun sind aus der Pfanne nehmen. Auf einem Teller im vorgeheizten Ofen bei ca. 50 Grad warm halten.

Pfannkuchen nacheinander backen und aufeinander stapeln. Anschließend mit Bananenscheiben und Zuckerrübensirup anrichten.

Weitere vegane Rezeptideen finden Sie hier: Ben Urbanke, Be Faster Go Vegan. Mit 75 schnellen Rezepten. 19,80 Euro.

Fotostrecke

Andrea Stettner

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

10 exotische Restaurants in München, die Abwechslung versprechen
10 exotische Restaurants in München, die Abwechslung versprechen
In Cocktail-Schirmchen sind geheime Botschaften versteckt
In Cocktail-Schirmchen sind geheime Botschaften versteckt
Mit diesem einfachen Trick schmilzt Eis nicht
Mit diesem einfachen Trick schmilzt Eis nicht
Sind keimende Kartoffeln giftig oder essbar?
Sind keimende Kartoffeln giftig oder essbar?

Kommentare