In Maßen statt Massen

Veggie-Fleischprodukte lieber nur ab und zu essen

+
Vegetarische und vegane Fleischersatzprodukte sollten in Maßen genossen werden. Foto: Marius Becker

Vegetarische Lebensweisen rücken immer weiter in den Fokus. Aus unterschiedlichen Gründen wird auf Tierprodukte verzichtet. Den Geschmack wollen Verbraucher dennoch nicht missen. Die Lebensmittelindustrie ist auf Ersatzprodukte eingestellt, doch die haben es in sich.

Berlin (dpa/tmn) - Wer auf Fleisch verzichten will, kann auf pflanzliche Wurst- und Fleischprodukte zurückgreifen. Sie sind aber nicht automatisch nachhaltig oder gesünder, nur weil sie kein Fleisch enthalten.

Verbraucher sollten sie deshalb nur in Maßen essen, empfiehlt der Verbraucherinitiative Bundesverband. Viele der Produkte versuchen vom Aussehen und Aroma nah an das Fleisch-Original heranzukommen: Dafür sind oft eine ganze Reihe von Gewürzen, Aromen und Zusatzstoffen nötig. Viele Ersatzprodukte enthalten außerdem zu viel Fett oder Salz und sind obendrein sehr teuer.

Wer sich vegetarisch oder vegan ernähren möchte, sollte Produkte mit Weizen, Lupinen oder Sojabohnen aus Deutschland bevorzugen. Tofu (Sojaquark) und Tempeh (fermentiertes Sojaprodukt) sind empfehlenswerter als fertige Fleischersatzprodukte, da sie mit weniger Verarbeitungsschritten hergestellt werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Heimlicher Riese aus Deutschland bedroht McDonald's
Heimlicher Riese aus Deutschland bedroht McDonald's
Über diesen Supermarkt-Kunden werden Sie sich kaputtlachen
Über diesen Supermarkt-Kunden werden Sie sich kaputtlachen
Von Tarte bis Torte: Foodbloggerin verrät Münchens beste Kuchen-Adressen
Von Tarte bis Torte: Foodbloggerin verrät Münchens beste Kuchen-Adressen
Sind keimende Kartoffeln giftig oder essbar?
Sind keimende Kartoffeln giftig oder essbar?

Kommentare