Weich und großporig

Viel Saft: So wählt man die richtige Zitrone aus

+
Saftige Zitronen erkennt man an ihren großen Poren. Außerdem sollten sie bereits weich sein. Foto: David Ebener

Beim Backen und Kochen ist die Zitrone oft unverzichtbar. So mancher verwendet sie in der Erkältungszeit auch gern als Aufguss. Je mehr Saft sie spendet umso besser. Worauf Hobbyköche beim Einkauf achten sollten:

Hamburg (dpa/tmn) - Große Zitronen geben viel Saft, kleine Früchte dagegen nur wenig? Falsch gedacht! Tatsächlich sagt die Größe einer Zitrone nichts über ihre Saftmenge aus.

Stattdessen sollte man beim Kauf auf die Größe der Poren achten. Je kleiner sie sind, desto mehr Saft geben Zitronen, heißt es in der Zeitschrift "Essen & Trinken" (Ausgabe 2/2017).

Ein weiteres Indiz: Die Früchte sollten sich weich anfühlen. Grüne Stellen können Verbraucher ruhig ignorieren, sie sagen nichts über den Reifegrad aus. Und ein kleiner Trick zum leichteren Auspressen: die Zitronen mit leichtem Druck erst über die Arbeitsplatte rollen.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Überraschend: Flüssigkeit aus dem Steak - es ist kein Blut
Überraschend: Flüssigkeit aus dem Steak - es ist kein Blut
Dieser vergessene Drink ist plötzlich wieder der Renner
Dieser vergessene Drink ist plötzlich wieder der Renner
Süße Versuchung: Die besten Nussschnecken Münchens
Süße Versuchung: Die besten Nussschnecken Münchens
4 Dachterrassen in München, auf denen Sie jetzt sitzen sollten
4 Dachterrassen in München, auf denen Sie jetzt sitzen sollten

Kommentare