tz stellt vier Lokale vor

Hereinspaziert zu uns Neuen!

+
Pizza und Pasta: Im Aposto kommen Liebhaber italienischer Speisen auf ihre Kosten.

München - Lecker schlemmen in München? Das ist an nahezu jeder Ecke in der Stadt möglich. Die tz stellt vier neue Lokale vor.

Lust auf Abwechslung? In München kein Problem – es haben ja gleich mehrere Restaurants neu aufgemacht: So zum Beispiel das Aposto. Es bietet authentische italienische Küche mit knusprigen Pizzen sowie hausgemachte Pasta. Oder das Burger House 5 mit seinen dicken, fleischigen Brummer. Mit feiner französischer Kochkunst werden Sie im Le BerLu verwöhnt. Und frischen Fisch aus aller Welt gibt’s beim Auenfischer. Wir haben schon mal für Sie vorbeigeschaut. Speisen müssen Sie schon selbst. Bitte schön, Türen auf für eine kulinarische Reise!

Hausgemachte Pasta

Aposto – in Ordnung. Ein pfiffiger Name für eine Italo-Restaurantkette. Und das ist das große Lokal im Rhätenhaus. Das Pizza-und-Pasta-Restaurant gehört zur Enchilada-Gruppe und ist bekannt für neue Ideen. Das Ambiente mit großer einsehbarer Küche spielt mit Loft­elementen sowie rustikalen Details und erinnert ein wenig an die verblichene Baracca. Beim Speisenangebot zeigt man sich recht traditionell — und qualitätsbewusst. Die Pizza kommt knusprig aus dem großen Steinofen – in 20 Varianten. Sie reichen von der Margherita (7 Euro) bis zur Aposto mit Landschinken (11,50 Euro). Eine Besonderheit sind die Nudeln, die mehrmals pro Woche in der eigenen Manufaktur produziert werden. Die Bandbreite reicht von Spaghetti Napoli (6,50 Euro) bis zu Agnolotti (Teigtaschen) mit Ricotta und Trüffeln (11,40 Euro). Je drei Fisch- und Fleischgerichte und Desserts runden das Angebot ab. Wochentags gibt es besonders günstige Mittagsgerichte.

Aposto

Luisenstr. 27, Maxvorstadt

Tel. 089/38 88 79 86

Montag bis Donnerstag von 11 bis 1 Uhr, Freitag und Samstag von 11 bis 2 Uhr

Französische Finesse

Le BerLu

Noch ein Wortspiel: BerLu setzt sich aus den Vornamen von Restaurantleiter Bernard Le Port und Küchenchef Luis Delgado zusammen. Letzteren kennt man noch vom Kleinschmidtz und man kann schon ahnen, wohin die Reise geht: In die Regionen klassischer französischer Küche mit spanischen Einsprengseln. Die Karte ist nicht von Hand geschrieben, aber mit einer Typographie, die eine alte Schreibmaschine imitiert. Angenehm überschaubar ist sie zugleich: wenige, aber feine frische Vorspeisen wie zum Beispiel ein kleiner Meeresfrüchteteller (15,50 Euro) oder Ziegenkäse-Ricotta-Ravioli (8,50 Euro). Ebensoviele Hauptgerichte: Kabeljau mit Kräuter-Zitronen-Olivenöl und Topinamburpüree (19,50 Euro) oder Hirschrücken mit Maronenpüree (23,50 Euro). Klassiker sind auch beim Dessert zu finden, wie etwa beim mit Karamell gefüllten Topfenknödel (6,50 Euro).

Le BerLu

Wittelsbacherstr. 16,

Tel.: 089/74 74 77 50

Mo. – Fr.11.30 – 14.30 Uhr und 18.30 bis 0 Uhr, Sa. 18.30 bis 0 Uhr

Burger-Brummer

Burger House 5

Als Nikolas Hegewisch vor bald vier Jahren seinen ersten Grill anwarf, hätte er wohl selbst nicht gedacht, dass sein Burger House 5 derart einschlagen würde. Nun hat er sein fünftes in München eröffnet. Das Rezept klingt einfach: Burger aus frisch gewolftem bayrischen Rind, angegrillte Semmeln und natürlich hausgemachte Saucen. Und trotzdem schaffen es nur wenige, sie so rundum gut auf den Teller zu bringen. Der klassische Burger kostet 7,49 Euro. Für Angeber geht’s über double und triple bis zum Jumbo (15,99 Euro). Mittags gibt es den Classic mit Pommes und Getränk für 8,99 Euro, die Halbe Tegernseer Hell kostet 3,50 Euro. Abends ist eine Reservierung nie verkehrt.

Burger House 5

Plinganserstr. 37, Harras,

Tel. 089/76 77 66 30

Mo. – Do 11.30 – 15.30 Uhr & 17 – 22 Uhr, Fr. 11.30 – 15.30 Uhr & 17 – 23 Uhr, So. 14 – 2 Uhr

Fisch aus aller Welt

Auenfischer

Der Auenfischer ist ein wandelbares Restaurant: Mittags steht frische, schnelle Küche auf dem Programm. Sechs Tagesgerichte stehen zur Wahl, das kann Pasta mit Ricotta und wildem Brokkoli (5 Euro) oder mediterranes Fischfilet mit Pak Choi und Kartoffeln (8 Euro) sein. Abends sieht alles anders aus: Die Tische für maximal 40 Gäste sind weiß eingedeckt, die Barkarte lockt mit 24 Sorten Gin. Das Essen liegt in einer Vitrine, aus der die Gäste auswählen: zehn Sorten Fisch, vom Bachsaibling aus Rosenheim über Steinbutt aus dem Atlantik bis hin zum Charolais aus dem Allgäu. Die edlen Teile werden nach Vorgabe und gegrillt und mit Tagesbeilagen nach Wunsch serviert. Ein Bachsaibling kommt mit Beilagen auf etwa 19 Euro.

Auenfischer

Auenstr. 100, Isarvorstadt

Tel. 089/92 56 61 34

Mo. – Fr. von 11.30 bis 14.30 Uhr und 19 bis 0 Uhr, Sa 19 bis 0 Uhr

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kein Witz! Dieser Schokoriegel hat am meisten Kalorien
Kein Witz! Dieser Schokoriegel hat am meisten Kalorien
Hätten Sie's gedacht? Diese 13 Lebensmittel kann man einfrieren
Hätten Sie's gedacht? Diese 13 Lebensmittel kann man einfrieren
Warum Milch nicht in der Kühlschranktür stehen sollte
Warum Milch nicht in der Kühlschranktür stehen sollte
Tiramisu-Streit: Diese Politiker zanken sich ums Dessert
Tiramisu-Streit: Diese Politiker zanken sich ums Dessert

Kommentare