Hygienevorschrift

Vorsicht, Salmonellengefahr: Eierkartons nicht wiederverwenden

+
Umwelt hin oder her: Eierkartons zweimal zu verwenden kann ist keine gute Idee.

Viele Deutsche wollen umweltbewusst handeln - und verwenden Verpackungen mehrmals. Doch bei Eierkartons kann das fatale Folgen für die eigene Gesundheit haben.

Die Deutschen sind vorbildlich, was die Müllentsorgung angeht: Sie trennen fleißig Müll, fahren Elektrogeräte & Co. zum Wertstoffhof und benutzen Tüten gerne mehrmals. Das ist auch sehr löblich, kann aber in manchen Fällen gesundheitliche Risiken darstellen.

Sind Eierkartons schädlich für die Gesundheit?

Zwar ist laut der deutschen Lebensmittel-Hygiene-Verordnung die Wiederverwundung von Eierkartons nicht verboten, doch Lebensmittel müssen während der Herstellung, Lagerung und dem Transport vor Verunreinigungen geschützt werden. Eierkartons, die ein zweites Mal benutzt werden, sind allerdings mit hoher Wahrscheinlichkeit mit Krankheitserregern wie Salmonellen infiziert und gelten daher als unsauber und unhygienisch.

Richtig handeln

Zudem müssen laut der Verordnung wiederverwendbare Verpackungen leicht zu reinigen sein. Doch Eierkartons bestehen hauptsächlich aus rauher Pappe oder Hartschaum. Es ist daher sehr schwierig, die Schalen zu 100 Prozent zu säubern. Das Problem dabei: Neue, frische Eier können so mit Keimen verunreinigt werden - und das wiederum kann sehr gefährlich für die eigene Gesundheit und die der Familie - besonders die der Kleinsten - werden. Schmeißen Sie ihren Mitmenschen zuliebe alte Eierkartons daher lieber weg.

Auch interessant

Meistgelesen

Subway-Mitarbeiter konfrontiert Veganerin mit einer traurigen Wahrheit
Subway-Mitarbeiter konfrontiert Veganerin mit einer traurigen Wahrheit
Was ein Mann am Obstregal beobachtet, macht "real"-Kunden richtig wütend
Was ein Mann am Obstregal beobachtet, macht "real"-Kunden richtig wütend
Gast bestellt kleines Bier - und bekommt das...
Gast bestellt kleines Bier - und bekommt das...
Sie trinken Kaffee im Büro? Hören Sie schnell damit auf!
Sie trinken Kaffee im Büro? Hören Sie schnell damit auf!

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.