Ein Bruschetta Rezept – drei köstliche Varianten

+
Bruschetta: Schnell, einfach und unglaublich lecker

Es gibt wohl wenig Kulinarisches, was so vielseitig einsetzbar ist wie Bruschetta – eine von vielen Antipasti-Varianten aus der italienischen Küche.

In seiner ursprünglichen Form ist eine Bruschetta lediglich eine angeröstete Baguette-Scheibe mit etwas Olivenöl darüber geträufelt. Doch es haben sich viele Abwandlungen über die Jahre hinweg entwickelt.

So kennt jeder von den Besuchen in seiner Lieblings-Pizzeria bestimmt die Bruschetta-Variante mit klein gehackten Tomaten, Basilikum und den darüber verteilten Käse-Flocken. Doch Bruschetta eignen sich nicht nur als Antipasti, also als Vorspeisen. Aus diesem Grund werden in diesem Rezept – neben der Vorspeisen-Variante – auch noch zwei weitere "Platzierungsmöglichkeiten" auf der abendlichen Speisekarte vorgestellt.

Zugrunde liegt allen drei Versionen das Angrillen des Baguettes, gefolgt vom Einreiben mit Knoblauch, dem Beträufeln mit Olivenöl und dem Platzieren von klein gehackten Tomaten – und dann kann es auch schon losgehen:

  1. Die Antipasti-Variante ist diejenige die als Appetitanreger fungiert. Mit kross heraus gebratenen Speckwürfeln und klein gehacktem Rucola. Achtung: Pfeffern ist erlaubt (wobei der Rucola, je nach Art, auch schon ein wenig Schärfe reinbringt). Aber beim Salzen unbedingt aufpassen, meist reicht schon der Salzgehalt vom Speck aus.
  2. Die Beilagen-Variante: Mozzarella-Flocken und Basilikum. Das passt zu sehr vielen Gerichten, besonders Fisch oder auch vegetarischen Gerichten.
  3. Der Late-Night-Snack: Jeder weiß und kennt es, wenn im Freundeskreis ein wenig länger in den Freitagabend hinein gefeiert wird. Und der Hunger sich wieder bemerkbar macht. Hier bietet sich doch eine schnelle und leicht salzige Variante an: einfach nur ein paar Sardellen-Filets über die „Grundversion“ der Bruschetta legen und fertig ist diese herzhafte Version.

So gelingen Ihnen die Bruschetta in drei Varianten

Portionen: 5
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Kochzeit: 10 Minuten
Wartezeit: keine

Zutaten für die Bruschetta in drei Varianten

  • 4 große Tomaten
  • 1 Stange Baguette
  • 5 Knoblauchzehen
  • 100 ml Olivenöl
  • 1 Bund Rucola
  • 1 Bund Basilikum
  • 1 Kugel Mozzarella
  • 10 Sardellen in Öl
  • 100 g gewürfelten Speck
  • 1 TL Meersalz
  • 1 TL gemahlenen Pfeffer
  • 5 EL Balsamico

Bruschetta in drei Varianten: Zubereitung

Vorbereitung

  1. Tomaten klein schneiden und die Knoblauchzehen schälen.
  2. Basilikum und Rucola fein hacken.
  3. Den Mozzarella in kleine Würfel schneiden
  4. Den gewürfelten Speck in einer Pfanne auslassen und knusprig braten.
  5. Das Baguette in Scheiben schneiden und von beiden Seiten anrösten. Entweder auf dem Grill oder im Backofen.
  6. Die gerösteten Baguette-Scheiben mit etwas Knoblauch einreiben, mit Olivenöl beträufeln und die Tomatenstücke daraufsetzten.

Die Vorspeisen-Variante

Einen Teil der Bruschetta mit Speckwürfel und Rucola garnieren und mit Balsamico beträufeln und mit etwas Pfeffer würzen.

Die Beilagen-Variante

Einen weiteren Teil der Bruschetta mit Mozzarella-Würfel und Basilikum belegen, ein paar Spritzer Balsamico darüber geben und mit Meersalz und Pfeffer würzen.

Den Late-Night-Snack

Die restlichen Bruschetta mit Sardellen belegen und ebenfalls etwas Balsamico darüber träufeln.

Das Rezept für Bruschetta in drei Varianten im Video

Weitere Rezepte finden Sie auf Anja Auers Blog www.die-frau-am-grill.de und ihrem YouTube-Kanal www.youtube.com/c/diefrauamgrill

Auch interessant

Meistgelesen

Mit diesem einfachen Trick bleibt das Fleisch nicht am Grillrost kleben
Mit diesem einfachen Trick bleibt das Fleisch nicht am Grillrost kleben
Clever: So müssen Sie nie mehr schimmelige Beeren wegschmeißen
Clever: So müssen Sie nie mehr schimmelige Beeren wegschmeißen
Kundin meckert über neues Produkt - McDonald’s kontert eiskalt mit dem Duden
Kundin meckert über neues Produkt - McDonald’s kontert eiskalt mit dem Duden
Starkoch verrät zwei Zutaten, die ein Omelett erst perfekt machen
Starkoch verrät zwei Zutaten, die ein Omelett erst perfekt machen

Kommentare