Rezept

Feines Hirschgulasch mit Pilzen: So gelingt Ihnen der Herbstklassiker garantiert

+
Wildgulasch ist ein feines Gericht, das leicht zuzubereiten ist.

Der Herbst ist Wildsaison und auf den Speisekarten vieler Restaurants finden Sie jetzt Klassiker wie Rehrücken oder eben Hirschgulasch. So bereiten Sie ihn zu.

Wenn Sie sich im Restaurant ab und zu – wahrscheinlich eher im Herbst – ein Hirschgulasch schmecken lassen, dann fragen Sie sich wahrscheinlich auch: Wie kann man diese geschmackliche Herrlichkeit nachkochen? Es geht viel einfach, als Sie denken und dieses Rezept von "Frau am Grill" Anja Auer beweist es.

Hirschgulasch kochen: Das ist das richtige Fleisch

Hierbei gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder Sie kaufen im Supermarkt tiefgefrorenes Hirschgulasch oder bestellen es beim Metzger vor. Fein raus ist jener, der einen Jäger seinen Bekannten nennt... Wer kein fertiges Gulaschfleisch kaufen möchte, der muss darauf achten, dass es kurzfaseriges Muskelfleisch ist, das einen gewissen Fettanteil hat, sonst wird das Gulasch zu trocken. Gut eignen sich Rippenfleisch, Schulter, Keule oder Nackenfleisch.

Hirschgulasch kochen: Wildfond benutzen

So wie Sie bei einem Rindergulasch Rinderfond benutzen sollten, müssen Sie beim Hirschgulasch Wildfond verwenden. Sie können aus Knochen, an denen noch etwas Fleisch haftet, den Wildfond selbst herstellen oder auch fertig kaufen. Der Arbeitsaufwand beim Wildfond kochen ist übrigens, wie bei einer Rinderbrühe, gering.

Hirschgulasch kochen: Die Beilagen

Traditionell passen zum Hirschgulasch am besten selbstgemachte Spätzle und leckeres Blaukraut. Am Ende bleibt Ihnen aber natürlich selbst überlassen, wie Sie Ihr Hirschgulasch genießen wollen. Vielleicht mit Bratkartoffeln, Semmelknödel, oder Bandnudeln und mit Speckbohnen oder Rahmwirsing? Die Möglichkeiten sind so vielfältig wie die Geschmäcker...

Auch lecker: So legen Sie Sauerbraten selbst ein - mit himmlischer Soße

So bereiten Sie Hirschgulasch mit Pilzen zu

Portionen: 6
Vorbereitung: 30 Minuten
Kochzeit: 2 Stunden

Zutaten für Hirschgulasch mit Pilzen

  • 1,5 kg Hirschgulasch
  • 250 g geräucherter Schweinebauch
  • 300 g Pilze
  • 400 ml Rotwein (trocken)
  • 100 g Tomatenmark
  • 200 ml saure Sahne
  • 7 große Zwiebeln
  • 10 Wachholderbeeren
  • 7 Zehen Knoblauch
  • 1 Liter Wildfond
  • 2 EL Mehl
  • 3 TL Sonnenblumenöl
  • 2 EL Salz
  • 2 EL Pfeffer
  • 2 EL Paprikapulver
  • 5 EL Johannisbeermarmelade

Essen angebrannt: Mit diesen Tricks können Sie es jetzt noch retten

Hirschgulasch mit Pilzen: Zubereitung

  1. Das Fleisch, sofern dies nicht schon so eingekauft wurde, in große, mundgerechte Stücke schneiden. Den Bauchspeck, die Zwiebeln, die Pilze sowie den Knoblauch nach Belieben klein schneiden.
  2. Einen Dutch Oven auf Briketts oder einen Topf auf dem Herd erhitzen und das Sonnenblumenöl eingeben.
  3. Speck, Zwiebeln sowie Knoblauch anbraten und dann das Fleisch dazu geben und rundherum anrösten.
  4. Das Fleisch mit dem Mehl bestäuben und kurz weiterbraten.
  5. Das Tomatenmark und alle Gewürze dazugegeben und mit dem Fond und Rotwein ablöschenbeziehungsweise aufgießen.
  6. Für eine Stunde bei 160 Grad schmoren lassen.
  7. Anschließend Pilze hinzugeben und nochmals für eine Stunde köcheln lassen.
  8. Abschließend sowohl die saure Sahne als auch die Johannisbeermarmelade unterrühren und servieren.

Extratipp: Wenn Sie das Gulasch vorbereiten und erst am nächsten Tag aufwärmen und genießen wollen, dann geben Sie bei der ursprünglichen Zubereitung noch keine sauren Zutaten, hier also den Rotwein und die saure Sahne, zu. Gießen Sie diese Zutaten jeweils separat in Töpfen ein und geben Sie sie erst dann bei, wenn Sie das Gulasch essen wollen - andernfalls kann das Fleisch zäh werden.

Noch mehr leckere Rezepte finden Sie hier

Das Rezept für Hirschgulasch mit Pilzen im Video

Anja Auer ist Chefredakteurin des BBQ & Food-Magazins "Die Frau am Grill". Nebenbei betreibt sie den größten YouTube-Kanal zum Thema "Grillen" der im deutschsprachigen Raum von einer Frau produziert wird. Die meisten der Rezepte gelingen aber nicht nur auf dem Grill sondern auch auf dem Herd und im Ofen. Weitere Rezepte finden Sie auf www.die-frau-am-grill.de und dem YouTube-Kanal www.youtube.com/diefrauamgrill 

Auch interessant

Meistgelesen

Diese Zutat sollte auf keinen Fall ins Rührei - trotzdem machen es viele immer wieder falsch
Diese Zutat sollte auf keinen Fall ins Rührei - trotzdem machen es viele immer wieder falsch
McDonald's: Das verändert sich sofort, wenn Sie "zum Mitnehmen" bestellen
McDonald's: Das verändert sich sofort, wenn Sie "zum Mitnehmen" bestellen
Kündigung: Fast-Food-Mitarbeiterin verrät, wie beliebtes Gericht tatsächlich gemacht wird
Kündigung: Fast-Food-Mitarbeiterin verrät, wie beliebtes Gericht tatsächlich gemacht wird
Trend bei Veganern: Wissenschaftlerin sagt Folgen voraus, mit denen derzeit noch niemand rechnet
Trend bei Veganern: Wissenschaftlerin sagt Folgen voraus, mit denen derzeit noch niemand rechnet

Kommentare