Großer Preisvergleich

In welcher deutschen Stadt gibt es das billigste Eis?

+
Ein Eis ist die perfekte Abkühlung im Sommer.

Der Sommer ist da und mit ihm treibt es zahlreiche Kunden in die deutschen Eisdielen - doch wo gibt es hierzulande eigentlich das billigste Eis?

Jedes Jahr fallen Fans der leckeren Erfrischung aus allen Wolken - denn in Deutschland steigen die Preise für Eis stetig an. Was man früher noch für schlappe 50 Pfennig bekam, wird mancherorts zum wahren Luxus-Gut. Deswegen stellen sich viele Verbraucher die Frage, wo es überhaupt noch günstiges Eis zu kaufen gibt.

Das Empfehlungs- und Verbraucherportal Sparwelt hat nun nach dem Motto "Zeig mir deine Eis-Preise und ich sag dir wo du wohnst" einen Eis-Index erstellt, der die Preise aus 15 deutschen Städten und 45 Eisdielen miteinander vergleicht.

Preise: Bremen ist ein Paradies für Eis-Liebhaber

Zum Vergrößern anklicken.

Wer auf der Suche nach dem günstigsten Eis ist, sollte sich schleunigst in die Hansestadt an der Weser begeben - hier kostet das nasse Kühl gerade mal 97 Cent und ist damit das Schnäppchen unter den ausgewählten Städten. Dresden und Düsseldorf sind mit einem Euro pro Kugel dicht dran. Aber auch Freiburg und Lübeck können sich mit jeweils 1,03 Euro sehen lassen.

Laut Annalisa Carnio von der Union der italienischen Speiseeishersteller UNITEIS hängt der Preis pro Kugel immer von mehreren Faktoren ab: Wie in anderen gastronomischen Stätten müssten Ausgaben für Miete, Personal, Strom und Versicherungen miteinberechnet werden. "Eine Kugel Eis kostet in der Regel 1,00 Euro, wobei in kleinen Städten die Kosten geringer ausfallen, weil dort die Miete und Personal auch günstiger sind als in den Topstädten."

Preisvergleich: In diesen Städten wird es teuer

Und die Preise in den Topstädten sind nicht von schlechten Eltern: Spitzenreiter für teures Eis ist die bayerische Landeshauptstadt München bei 1,53 Euro pro Kugel. In Stuttgart (1,47 Euro) und Frankfurt (1,43 Euro) muss man für eine sommerliche Abkühlung ebenfalls ein bisschen mehr ausgeben. Im Vergleich dazu ist Berlin mit 1,20 pro Kugel unter den Großstädten geradezu ein Schnäppchen-Anbieter.

Diese verrückten Eissorten gibt es in Deutschland

Zum Vergrößern anklicken.

Trotz teurem Vergnügen zeigen sich deutsche Eisdielen äußerst experimentierfreudig: Neben Klassikern wie Vanille, Erdbeere und Schokolade wird auch Mango immer mehr zum Geheimtipp. Außerdem können zahlreiche exotische Eissorten wie Schwarzbier, Spargel oder Ananas-Chili ausgetestet werden.

Insgesamt haben circa 33 Prozent der untersuchten Eisdielen täglich mehr als 24 verschiedene Geschmacksrichtungen im Angebot und mit einer Mehrheit von 89 Prozent stellen die Betreiber auch vegane Sorten zur Verfügung. Somit ist für alle Bedürfnisse etwas dabei.

Wer es ganz skurril mag, kann sich auch von der Kombination aus Eis und Pommes berieseln lassen. Oder interessieren Sie sich vielleicht für die tragische Geschichte hinter dem Spaghetti-Eis?

Von Franziska Kaindl

Sommer-Trends: Pistazien-Eis und Anti-Hipster-Style

Auch interessant

Meistgelesen

Ex-Mitarbeiter warnt: Finger weg von diesem McDonald's Burger!
Ex-Mitarbeiter warnt: Finger weg von diesem McDonald's Burger!
Zu viel Salz in vegetarischen Ersatzprodukten
Zu viel Salz in vegetarischen Ersatzprodukten
Wenn Fleisch so aussieht, sollten Sie es im Kühlregal lassen
Wenn Fleisch so aussieht, sollten Sie es im Kühlregal lassen
So haben Sie noch nie einen Kuchen geschnitten!
So haben Sie noch nie einen Kuchen geschnitten!

Kommentare