Rezept der Woche

Zucchini-Puffer mit Dip

+
Lecker und leicht: Aus geraspelten Zucchinis lassen sich leckere Puffer backen. Foto: Mareike Winter/biskuitwerkstatt.de

Food-Bloggerin Mareike Winter hat den Frühling eingeläutet. Als passendes Gericht gibt es frische Zucchini-Puffer mit einem deftigen Thunfisch-Dip.

Berlin (dpa/tmn) - Wenn es draußen wieder heller wird, freut man sich auf frische, neue Rezepte. Zum Beispiel leckere Zucchini-Puffer. Sie kommen mit erstaunlich wenig Zutaten daher und lassen sich mit verschiedenen Dips toll variieren.

Kategorie: Hauptgericht

Rezept für Zucchini-Puffer (für 5 Portionen)

250 g Zucchini,

2 Eier,

1 Zwiebel,

2 EL Mehl oder Mandelmehl,

Salz,

Pfeffer,

100 g geriebener Käse,

Öl zum Ausbacken

Für den Thunfisch-Dip:

150 g Thunfisch aus der Dose,

200 g Frischkäse oder Joghurt,

2 kleine Frühlingszwiebeln,

2 EL gehackte Blattpetersilie,

Salz,

Pfeffer

Zubereitung:

1. Die Zucchini waschen, grob raspeln und ca. 20 Minuten stehen lassen.

2. Die Zwiebel in halbe, dünne Ringe schneiden.

3. Die Zucchini gut ausdrücken und mit den Eiern, dem Mehl, der Zwiebel und dem geriebenen Käse vermengen.

4. Kräftig mit Salz und Pfeffer würzen.

5. Das Öl in die Pfanne geben und erhitzen. Die Puffer nacheinander im heißen Fett ausbacken.

6. Die Frühlingszwiebeln in dünne Ringe schneiden.

7. Den Thunfisch mit dem Frischkäse, der Petersilie und den Zwiebeln vermengen und mit Salz und Pfeffer würzen.

Biskuitwerkstatt

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Sie werden nicht glauben, was eine Frau für dieses "Frühstück" bezahlt hat
Sie werden nicht glauben, was eine Frau für dieses "Frühstück" bezahlt hat
Gurken, Avocados und Co. sind nicht vegan und das ist der Grund, den niemand vermutet hätte
Gurken, Avocados und Co. sind nicht vegan und das ist der Grund, den niemand vermutet hätte
Spiegelei salzen: Diesen Fehler macht fast jeder
Spiegelei salzen: Diesen Fehler macht fast jeder
Mädchen verteilt selbst gebackene Kekse in der Schule - mit verstörender Zutat
Mädchen verteilt selbst gebackene Kekse in der Schule - mit verstörender Zutat

Kommentare