tz-Kolumne

Heinrich heute: Der Winter tritt zurück

München - tz-Kolumnist Jörg Heinrich betrachtet in der Rubrik "Heinrich heute" die Sportwelt. Diesmal schreibt er über die Konsequenzen des Neins zu Olympia 2022.

Das Nein zu Olympia 2022 hat personelle Konsequenzen: Der Winter tritt zurück. Wie die kalte Jahreszeit durch ihre Sprecherin Hildegrund Holle mitteilen ließ, spüre sie keinen Rückhalt mehr in der Bevölkerung. Der Winter, so Frau Holle, wolle nicht als die FDP unter den Jahreszeiten enden. Schon seit Längerem regiere faktisch ohnehin eine große Koalition aus Herbst und Frühjahr. Dem stehen ständig schmelzende Zustimmungswerte für den Winter gegenüber. O-Ton Holle: „Der Winter fühlt sich ungeliebt wie das IOC, dessen Popularität in Bayern zwischen Maschmeyer, Idi Amin und Weißwürsten mit Ketchup liegt.“ Bereits für die anstehenden Snowalitionsverhandlungen steht der Winter eiskalt nicht mehr zur Verfügung. Seine letzten Worte an die abtrünnigen Bayern: „Rutscht mir doch den Buckel runter. Aber nicht mehr mit meinem Eis.“

Jörg Heinrich

Olympia 2022: Bilder aus dem Münchner Kreisverwaltungsreferat

Olympia 2022: Bilder aus dem Münchner Kreisverwaltungsreferat

auch interessant

Meistgelesen

Münchner Tagesmutter verhaftet - Pressekonferenz im Video
Münchner Tagesmutter verhaftet - Pressekonferenz im Video
Schüler spielen Direktor einen coolen Streich
Schüler spielen Direktor einen coolen Streich
Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“

Kommentare