Die etwas andere Rallye

Abenteuer E-Rallye: Der Münchner Merkur verlost 10 Startplätze für die ADAC eMobility Rallye

Im Rahmen der IAA veranstaltet der ADAC eine spannende eMobility Rallye.
+
Im Rahmen der IAA veranstaltet der ADAC eine spannende eMobility Rallye.

Rallyes mit Elektroautos sind auf der Überholspur und sie werden immer mehr. Auf der ADAC eMobility Rallye am 11. September kommt es nicht nur auf Zeit und Geschwindigkeit an.

Unsere Mobilität befindet sich im Wandel. Ob mit dem privaten fahrbaren Untersatz oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Wir alle sind darauf angewiesen, uns zu bewegen. Neue Technologien wie autonomes Fahren und Elektrifizierung oder das veränderte Verhalten von Verbrauchern machen Mobilität zu einem globalen Fokusthema.

Aber wie verbinden sich Alltagstauglichkeit alternativer Antriebskonzepte mit Fahrspaß und Leidenschaft oder gar einer Rallye? Seit es sie gibt erfreuen Wettrennen zwischen Automobilen und ihren Fahrern die Gemüter. Die ersten Besitzer von Fahrzeugen lieferten sich zeitgleich die ersten Wettrennen des Motorsports. Doch kann heute motorbezogene Abenteuerlust und Freude an sportlicher Mobilität auch mit den Anforderungen an Klimaschutz und Nachhaltigkeit Schritt halten? Rallyes mit Elektroautos sind auf der Überholspur und sie werden immer mehr. Auch auf der IAA Mobility, die in diesem Jahr mit einem vollkommen neuen Konzept zum ersten Mal in München stattfindet, steht das Thema Nachhaltigkeit, Klima- und Umweltschutz ganz oben auf dem Programm. „Die IAA Mobility bildet einen wunderbaren Rahmen, um mit der ADAC eMobility Rallye die Alltagstauglichkeit alternativer Antriebskonzepte mit viel Fahrspaß und Emotionen greifbar zu machen“, so Yasin Özer, Leiter Ortsclub, Jugend und Sport beim ADAC Südbayern.

In der Tat befindet sich der Rallye-Sport in einer rasanten Entwicklung. Seit diesem Jahr ist im Rahmen der Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM) auch der ADAC Opel e-Rallye Cup am Start. Insgesamt 13 Teams aus fünf Nationen bilden die Pioniere des elektrischen Rallyefahrens. „Das Interesse der Öffentlichkeit an Motorsport ist ungebremst. Doch auch ansonsten ist diese Sparte mittlerweile viel besser als ihr gesellschaftspolitische Ruf. Die Autos werden beim Benzinverbrauch immer besser und müssen sich vor den Rallyes strengen Kontrollen auf ihre Straßenzulassungsfähigkeit unterziehen. Penibles Tracking via GPS sorgt über die Rennleitung für strenge Strafen bei Tempo-Überschreitungen auf den Verbindungsetappen zwischen den Wertungsprüfungen, die Strecken sind eng mit den Umweltämtern abgestimmt. Viele Veranstalter kompensieren den kompletten C02-Ausstoß über Klimaschutzzertifikate“, so Özer.

Auf der ADAC eMobility Rallye am 11. September kommt es nicht auf Zeit und Geschwindigkeit an. Auf der rund 120 km langen Strecke, die auch die Blue Lane der IAA Mobility umfasst, sorgen knifflige und lustige Aufgaben für zusätzlichen Spaß und Abwechslung auf der Eintagestour, welche im Team gemeistert werden müssen. Die Blue Lane macht vom 6. bis 12. September zukünftige und nachhaltige Mobilitätslösungen für Besucher inmitten von München erlebbar und zählt zu den absoluten Highlights der IAA Mobility. Die Blue Lane ist Deutschlands erste Umweltspur für Elektro-, Hybrid- und Wasserstofffahrzeuge sowie emissionsfreien Nahverkehr mit Bussen. Die zwölf Kilometer lange Transfer- und Teststrecke ermöglicht Besuchern, nachhaltige Mobilität im Straßenalltag zu erleben.

Mit Spaß zum Profi am Steuer: Alltagsabenteuer ADAC Fahrsicherheitstraining

Im ADAC steckt viel mehr als nur Pannenhilfe. Und das will der ADAC Südbayern in einem neuen Podcast herausstellen. Unter dem Motto und Titel Gelb. Zusammen. Unterwegs. gibt es Spaß, Service und beste Unterhaltung aus der großen, gelben Welt des ADAC. Wissenswertes und Kurioses rund um Reisen, Abenteuer, Verkehr und Sicherheit. Im neuen Podcast ist unsere Moderatorin mit Tochter, Freundin und deren Sohn auf der Piste im ADAC Fahrsicherheitszentrum in Augsburg. Mit viel Witz, Charme und Inspiration haben die vier gemeinsam mit dem ADAC Trainer alles erlebt: vom Verkehrsübungsplatz für Anfänger ab 15 Jahren, über das Junge Fahrer-Training bis zu Perfektionsübungen auf der Schleuderplatte. Also: QR-Code scannen, reinhören, anschnallen, Spaß haben. Für alle mobilen Menschen und ADAC Mitglieder, oder die es noch werden wollen.

ADAC Podcast

Startplätze bei der eMobility Rallye am 11. September zu gewinnen

Sie wollen an der ADAC eMobility Rallye am 11. September 2021 teilnehmen? Der Münchner Merkur verlost exklusiv 10 Startplätze. Auf landschaftlich reizvollen und interessanten Routen führt die Rallye auf ca. 120 km über die IAA Blue Lane ins Münchner Umland und über das Isartal wieder zurück nach München. Teilnahmeberechtigt sind alle Fahrzeuge, unabhängig vom Baujahr, mit Elektro- bzw. Wasserstoffantrieb, die über eine Straßenzulassung verfügen. Für diejenigen Teilnehmer, die nicht im Besitz eines solchen Fahrzeugs sind, wird dieses gestellt. Die Teilnehmeranzahl ist auf 50 Fahrzeuge begrenzt. Wer gewinnen möchte, schreibt an: Münchener Zeitungs-Verlag GmbH &Co. KG, Abt. MarktMedia Service, Stichwort: ADAC eMobility Rallye, Paul-Heyse-Str. 2-4, 80336 München

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.