Reaktion auf schwächelnde Zahlen?

Antenne Bayern erfindet sich neu - Musik-Fans dürften die Pläne nicht zusagen

+
Antenne Bayern modelt seinen Sendeplan um.

Antenne Bayern modelt seine Ausrichtung um. Der Privatsender führt neben neuen Jingles einige neue Formate ein. Musik bleibt dabei aber etwas auf der Strecke. 

München - Wer am Vormittag vom 3. September sein Radio eingeschaltet hat, dürfte sich gewundert haben - zumindest als Antenne-Bayern-Hörer. Der Münchener Privatsender hat sein Programm runderneuert. So bestreiten künftig etwa Djamil Deininger und Lisa Augenthaler den Vormittag mit dem neuen Format „Antenne Bayern bei der Arbeit“.

Neues Programm bei Antenne Bayern: Weniger Musik, mehr Persönlichkeiten

Zugleich beendet Antenne Bayern seine bisherige Herangehensweise und konzentriert sich zumindest an den Werktagen nicht mehr länger auf Musik. „Die Zeit der langen Musikstrecken geht vorbei“, zitiert quotenmeter.de Neu-Geschäftsführer Felix Kovac, „folgerichtig werden wir künftig wieder verstärkt auf relevante Inhalte und starke Radio-Persönlichkeiten setzen.“

Die Hörer bekommen also weniger Musik, dafür aber eine innovative neue Sendung. Die von „Radio Gong“ abgeworbene Moderatorin Kathie Kleff wird ein Call-In-Format betreuen. In „Frag‘ den Freistaat“ präsentiert der Sender „täglich ein neues Thema, eingebracht von unseren Hörerinnen und Hörern, in der Live-Diskussion zwischen Hörern, Experten und Moderatorin mit laufendem Echtzeit-Voting.“ 

Trotz weniger Musikstrecken - Antenne Bayern will Mix erweitern

Es bleibt abzuwarten, wie dieser Versuch mit deutlich weniger Musik beim Publikum ankommen wird. Denn auch Antenne-Bayern-Chef Kovac weiß: „Musik ist nach wie vor der wichtigste Einschaltgrund fürs Radiohören“, weshalb der Musik-Mix neu aufgesetzt und eine „generationsübergreifende Musikmischung“ geboten werden soll. 

Dafür wird nun vor allem der Samstagabend etwas wilder. Zusammen mit Tochtersender „Rock Antenne“ gibt es ab jetzt etwas härtere Klänge zur besten Party-Zeit der Woche.

Antenne Bayern schreibt schwache Zahlen - aber erst auf den zweiten Blick 

Warum Antenne Bayern neue Wege einschlägt, erschließt sich erst nach einem genaueren Blick auf die Quoten. Denn im Allgemeinen sind die Hörerzahlen von Antenne Bayern gestiegen, an Werberelevanz büßten die Münchener aber zuletzt ein. 

In der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen verlor Antenne Bayern fünf Prozent der Hörer, schreibt quotenmeter.de. Vor allem vormittags und abends schmerzen die Zahlen. Einbußen von jeweils um die zehn Prozent stehen hier offenbar zu Buche. Nur das Programm am Sonntagvormittag toppt diese Negativ-Zahlen mit einem kräftigen Abgang von sogar etwa einem Drittel der Hörer. 

Ein Grund dafür dürfte die steigende Beliebtheit der öffentlich-rechtlichen Sender sein. Allen voran Bayern 1 erreicht mit seinem modernisierten Programm immer größere Teile der etwas älteren Zielgruppe. Antenne Bayern wurde zwar in einer tz-Umfrage zum beliebtesten Sender gewählt, die Einschaltquoten bestätigen aber die Vormachtstellung der öffentlichen Sender

Zuletzt sorge Antenne Bayern mit einer umstrittenen Aktion für Schlagzeilen, als der Sender einen Sarah-Connor-Song zensierte.

Video: Antenne Bayern zeigt bayerische No-Gos - Das sollten sie in Bayern niemals tun

mb

Auch interessant

Meistgelesen

Michael Patrick Kelly scherzt über Fan-Outfits in München: „Ihr habt euch im Datum vertan“
Michael Patrick Kelly scherzt über Fan-Outfits in München: „Ihr habt euch im Datum vertan“