Bombenalarm am Gymnasium Tutzing - Polizei durchsucht Gebäude

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing - Polizei durchsucht Gebäude

Bärtig ins Backstage

+
Das neue Album "Abra Kadavar"

München - Die Berliner Kritikerlieblinge von Kadavar geben ein Gastspiel im Backstage Club. Ein Pflichttermin nicht nur für 70er-Jahre-Rocker.

Witchcraft, Orchid, Rival Sons - Freunde des 70er-Gitarrenrocks können sich über einen Mangel an neuem Stoff derzeit wirklich nicht beklagen. Schweden und Kalifornien heißen die Epizentren des Retro-Glücks. Doch auch Deutschland hat Kompetenz zu bieten. Zum Beispiel Kadavar! Am Dienstag, 14.5., kommen die drei Bartträger aus Berlin in den Backstage Club, um ihre Interpretation des Cream/Hendrix/Sabbath/MC5-Sounds zu zelebrieren. Das neue Album "Abra Kadavar" hat die Erwartungen hochgeschraubt. "Die drei werden Stars, vermutlich im Ausland zuerst, bei der BBC auftreten durften sie ja schon", jubilierte Spiegel Online über die Band.

Beginn im Backstage Club ist um 20 Uhr, zeitiges Kommen dringend empfohlen. Denn die Vorband "Spirits of the Dead" aus Norwegen ist mit ihrem Psychedelic-Rock ebenfalls schon über den Geheimtipp-Status hinaus. Da hilft nur eines: hingehen und mitwabern!

Ludwig Krammer

Auch interessant

Meistgelesen

Konzert in Olympiahalle: Udo rockt - dann wird es sentimental
Konzert in Olympiahalle: Udo rockt - dann wird es sentimental
Deep Purple in München: Alte Knacker, ganz schön knackig
Deep Purple in München: Alte Knacker, ganz schön knackig
Elvis bebt - und Priscilla ist der PR-Gag: Konzertkritik zu „The Wonder of You“
Elvis bebt - und Priscilla ist der PR-Gag: Konzertkritik zu „The Wonder of You“
KISS in der Olympiahalle: Mehr Rumpelrock geht nicht
KISS in der Olympiahalle: Mehr Rumpelrock geht nicht

Kommentare