Start der Europa-Tournee in München

Bonnie Tyler im Circus Krone: Irgendwie und sowieso wie im Oldies-Radio

+
Bonnie Tyler (hier auf einem Archivfoto).

"Das ist wie auf Bayern1", schwärmte ein Zuhörer... Bonnie Tyler wärmt beim Tourauftakt im Münchner Circus Krone Fan-Herzen. Und -Ohren.

München - So also sieht einer aus, der den Titelsong von "Bauer sucht Frau" und das Lied für einen ziemlich bekannten Werbespot geschrieben hat: C. B. Green trägt das Kapuzenshirt und die Gitarre lässig - und spielt und singt als Solo-Vorprogrammer von Bonnie Tyler wirklich schöne Lieder. Ohne Film und Fernsehen, sondern Akustik pur - wunderbare leise Töne. C. B. Green als Support mitzunehmen, ist eine ziemlich gute Wahl, Mrs. Tyler! 

Jetzt aber zur Hauptperson, der unverwüstlichen Bonnie Tyler. Wie weiland bei Henry Maske oder Mike Tyson kündigt ein grimmig dreinblickender Mann boxkampfmäßig die 67-Jährige an. Aber keine Angst, sie will nur singen und Geschichten erzählen. 

Bonnie Tyler im Circus Krone: Kindliche Freude beim Anekdotenerzählen

Klar, ihre Stimme: rockröhrig. Ist schon viel zu viel darüber geschrieben worden. Bonnie Tyler nur darauf zu reduzieren, gilt eh nicht. In silberner Glitzerhose und, das darf man schon sagen: frisch, schlank und gut aussehend (unabhängig von Botox) erobert sie zum Auftakt ihrer Europa-Tournee am Sonntagabend im vollen Circus-Krone-Bau die Herzen des Publikums vor allem durch ihre herrlich unprätentiöse Art. Sie plaudert über die Zeit, als sie entdeckt wurde, bis heute, wo Barry Gibb von den Bee Gees für ihr neues Album "Between the Earth and the Stars" einen Song geschrieben hat. 

Bonnie Tyler erzählt alle Anekdoten mit solch kindlicher Freude, als habe das Christkind ihr das sehnlichst gewünschte Bilderbuch gebracht. "Live-Shows waren und sind das einzig Wahre, das Musik ausmacht", sagt sie irgendwann während des Konzerts. Im Interview mit unserer Zeitung vor dem Tourstart hatte sie schon erzählt, dass sie immer und bis zum Schluss live singen werde. Hoffentlich.

„Wie auf Bayern1“: Bonnie Tyler zieht alle Register - Von „Total Eclipse of the Heart“ bis Tina Turner

Es ist eine vergnügliche Reise, die Bonnie Tyler mit ihrer Vier-Mann-Band auf die Bühne bringt. Herrlich, wie viel Spaß die 67-Jährige immer noch am Singen und an der Musik hat. An den neuen Liedern, die von Blues bis Funk reichen, sowie immer noch und immer wieder an "Total Eclipse of the Heart", "Holding out for a Hero" und Co. "Das ist wie auf Bayern1", schwärmt im Publikum ein Mann so um die 60, der das Brusthaar unter der schwarzen Lederjacke offen trägt, nach knapp 90 Minuten, vor dem letzten Lied ("Older"). 

Fürwahr, Bonnie Tyler hat zuvor sogar "Simply the Best" von Tina Turner und "Have you ever seen the rain" von Creedence Clearwater Revival gesungen. Irgendwie ist es wie Oldies-Radiohören in echt. Und sowieso hat ihre Stimme und gute Laune bis zum Schluss gehalten.

Am Samstag war Bonnie Tyler noch in der Jubiläums-Sendung der „ZDF-Hitparade“ aufgetreten - eine Entscheidung, die bei manchen Szenegrößen für Fragezeichen sorgte.

Armin Rösl

Auch interessant

Meistgelesen

Phil Collins begeistert mit seinem Sohn das Münchner Publikum: „Immer noch nicht tot“
Phil Collins begeistert mit seinem Sohn das Münchner Publikum: „Immer noch nicht tot“
Udo entert die Olympiahalle - mit Komiker-Legende und Trump-Einlage
Udo entert die Olympiahalle - mit Komiker-Legende und Trump-Einlage
Andreas Gabalier in München: Schluss-Song sorgt für Gänsehautmoment
Andreas Gabalier in München: Schluss-Song sorgt für Gänsehautmoment
Phil Collins kommt am Gehstock ins Olympiastadion: Mit diesem deutschem Satz bringt er Fans zum Grölen
Phil Collins kommt am Gehstock ins Olympiastadion: Mit diesem deutschem Satz bringt er Fans zum Grölen

Kommentare