Bandwettbewerb von tz und Rock Antenne

Dirty Dogs: Vier Punkrocker aus Landshut auf der Überholspur

Zwei Gitarren, Bass und Schlagzeug sind die „Werkzeuge“, auf welche die Band Dirty Dogs aus Landshut setzt
1 von 2
Zwei Gitarren, Bass und Schlagzeug sind die „Werkzeuge“, auf welche die Band Dirty Dogs aus Landshut setzt.
Das Landshuter Quartett spielt Rockmusik mit fetter Punk-Attitüde.
2 von 2
Das Landshuter Quartett spielt Rockmusik mit fetter Punk-Attitüde.

Das Londoner Wembleystadion ist ein Traumziel der Dirty Dogs. Zuvor stellt sich das Quartett aus Landshut unserem Bandcontest von tz und Rock Antenne. Weitere Bands können sich bewerben!

Das Landshuter Quartett spielt Rockmusik mit fetter Punk-Attitüde. Als Referenz dienen Social Distortion. „Gegründet haben wir uns 2009“, erzählt Gitarrist und Sänger Patrick Sittenauer (27). „Und die Besetzung ist noch die gleiche.“ Zwei Gitarren, Bass, Schlagzeug sind auf der Überholspur. Auffallend professionell wirken die Videos der Band, die von einem befreundeten Musiker gedreht werden. Wie etwa zum Lied Madhouse: 

„Madhouse ist tatsächlich unser ruhigstes Stück“, gibt Sittenauer zu bedenken. „Es ist aber auch sehr beliebt bei unseren Fans.“ Wie die meisten Stücke der Band stammt Madhouse aus der Feder von Sittenauer und Bassist Johannes Oelsner. „Wir schreiben die meisten Lieder“, sagt Sittenauer, „aber arrangiert werden sie von der ganzen Band.“ Am liebsten treten die Landshuter übrigens in München auf, oft in der Glockenbachwerkstatt oder im Backstage, wo dann schon gut 200 Leute zusammenkommen. Luft nach oben sieht da auch Sittenauer mit einem zwinkernden Auge: „Unser Ziel ist natürlich das Wembley-Stadion.“ Auf dem Weg dorthin käme die Alte Rotation gut als Station. Ob die Dirty Dogs dann auf der Bühne stehen werden, können Sie, liebe Leser, mitentscheiden.

Das Landshuter Quartett spielt Rockmusik mit fetter Punk-Attitüde.

Dirty Dogs: Das sind die Bandmitglieder

Patrick Sittenauer, Gesang & Gitarre Der Frontmann der schmutzigen Hunde spricht normal im breitesten Bairisch, singt aber auf der Bühne im besten Englisch. Zu seinen Lieblingsbands zählen neben Social Distortion noch Metallica, die Dropkick Murphys und – weniger bekannt – The Distillers.

Johannes Oelsner, Bass & Gesang Jojo, wie der Bassist von Freunden genannt wird, schreibt nicht nur mit Patrick die Songs der Band, er steuer auch den für Punkrock eher ungewöhnlichen Sound der Mundharmonika bei. Vielleicht weil Johnny Cash neben Volbeat zu seinen Heroen zählt.

Roland Lechner, Schlagzeuger Der Mann an der Drums ist der Herzschlag der Dirty Dogs. Seine Vorlieben liegen eindeutig im Metal-Bereich mit Bands wie Rob Zombie, Slash und Metallica. Er hat aber auch ein Herz für altbewehrte Rocker wie AC/DC. Die sind ja auch nicht leiser.

Johannes Mieslinger, Lead-Gitarre Herr Mierse – so seine Bezeichnung – steht natürlich auch auf Slash, den legendären Kollegen von Guns ’n Roses. Sein singender Ton erinnert aber auch an einen anderen Helden, der immer Les-Paul-Gitarren gespielt hat: den 2011 gestorbenen Gary Moore.

Bandwettbewerb von tz und Rock Antenne: Hier bewirbt man sich 

Mit den Dirty Dogs ist die erste Band bei uns auf dem Themenkanal www.tz.de/heimatkoenig. Jeder Woche kommt nun eine hinzu. Unter der selben Internetadresse können sich auch weiterhin Bands bewerben, die im April bei der Langen Nacht der Musik mit dabei sein wollen. Bei einem Voting Ende März 2015 werden dann die fünf Bands ausgesucht, die in der Alten Rotation auf der Bühne stehen werden. Zu hören sind die Bands im Internet oder immer donnerstags ab 20 Uhr bei der Sendung Heimatklänge der Rock-Antenne, auf 94,5 Mhz.

tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare