"Das muss Kunst sein"

Bayerische Kabarettisten zeigen sich mit Böhmermann solidarisch

+
Die Kabarettisten Claus von Wagner (l) und Max Uthoff

München - Bayerische Kabarettisten schlagen sich auf die Seite Jan Böhmermanns. Das "Die Anstalt"-Trio Uthoff, von Wagner und Krauß findet vor allen Dingen eine Sache erstaunlich.

In der Debatte um Jan Böhmermanns Schmähgedicht gegen den türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan haben sich die Kabarettisten Claus von Wagner und Max Uthoff sowie Kabarettautor Dietrich Krauß klar auf die Seite des Satirikers gestellt. „In dem Gedicht geht es um nackte Körper, verbotene Sexualpraktiken und es reimt sich. Das muss Kunst sein“, sagte das Trio, das gemeinsam die ZDF-Sendung „Die Anstalt“ verantwortet, im Gespräch mit dem Münchner Merkur (Mittwochsausgabe). 

Wenn Erdogan jetzt eine Bestrafung Böhmermanns verlange, dann sei dies keine Einflussnahme, der türkische Staatspräsident mache lediglich „von einem bestehenden deutschen Recht Gebrauch“, so von Wagner, Uthoff und Krauß: „Allerdings finden wir es erstaunlich, wie viel Zeit sich die türkische Regierung nimmt, hier in Deutschland die Grenzen der Satire ausloten zu lassen, wo sie doch vollends ausgelastet sein müsste, die Pressefreiheit in der Türkei unter Kontrolle zu kriegen und bewaffnete Einsätze gegen Teile der eigenen Bevölkerung zu führen.“

Im neuesten Kapitel des Falls "Böhmermann" hat ein türkischer TV-Sender für Aufregung gesorgt. Ein Reporter war samt Kameramann vor der ZDF-Zentrale aufgetaucht - offenbar ohne Drehgenehmigung. Außerdem hat Recep Tayyip Erdogan mittlerweile Strafanzeige gegen Böhmermann gestellt. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte das Gedicht jüngst als „bewusst verletzend“ bezeichnet.

rog

Auch interessant

Meistgelesen

Mahnmal für Georg Elser: Die Geschichte hinter dem Grafitto
Mahnmal für Georg Elser: Die Geschichte hinter dem Grafitto
Macht Doro euch zum Heimatkönig?
Macht Doro euch zum Heimatkönig?
Dirty Dogs: Vier Punkrocker aus Landshut auf der Überholspur
Dirty Dogs: Vier Punkrocker aus Landshut auf der Überholspur
„Metallischer und düsterer“: Emil-Bulls-Sänger im Interview
„Metallischer und düsterer“: Emil-Bulls-Sänger im Interview

Kommentare