Polizei sucht diese Schläger - Opfer fotografierte seinen Peiniger

Polizei sucht diese Schläger - Opfer fotografierte seinen Peiniger

Kowalski liest Loriots Wagner-Werk

Der Kommissar steigt jetzt in den "Ring"

+
Rudolf Kowalski.

München - Rudolf Kowalski rezitiert in München erstmals Loriots "Ring an einem Abend" – da liegt die Latte natürlich hoch. Das tz-Interview.

Können Sie sich an den Staubsaugervertreter im Loriot­Sketch erinnern („Es saugt und bläst der Heinzelmann …“)? Den spielte Rudolf Kowalski, längst einer der bekanntesten Gesichter der deutschen TV-Landschaft. Der 66-Jährige kehrt nun quasi zu seinen Wurzeln zurück und rezitiert in München erstmals Loriots Ring an einem Abend – da liegt die Latte natürlich hoch, schließlich kennen Abertausende Münchner das „Original“ mit Vicco von Bülows Stimme. Unser Interview mit Rudolf Kowalski:

Herr Kowalski, was fasziniert Sie an Loriot?

Rudolf Kowalski: Seine Präzision. Ich habe sein Skript vor mir liegen, wo er einige Wörter selbst hervorgehoben hat. Also etwa: SOfORT – die Betonung muss also auf „So“ und auf „Ort“ liegen. So etwas mag ich, und derartige Anweisungen versuche ich natürlich zu übernehmen. Man erkennt an diesen Stellen sofort, was Loriot wollte.

Und wie gut kennen Sie Wagners Werk?

Kowalski: Je länger ich mich mit ihm beschäftige, desto faszinierter bin ich. Mittlerweile will ich mir von meiner Frau die Götterdämmerung schenken lassen. Wenn man so mitten im Orchester hockt und das zu spielen beginnt – das haut einen vom Hocker, das ist schon toll. Alle Filmkomponisten haben von ihm geklaut. Ich bin kein Experte wie Loriot, und ich kenne auch nicht alle vier Ring-Teile. Aber ich werde Wagner nicht ausweichen. Ein Wagnerianer werde ich trotzdem nicht mehr – die Opern sind so entsetzlich lang …

Was ist Ihre Musik?

Kowalski: Ich bin großer Bob-Dylan-Fan, weil er sich immer wieder neu erfindet. Den höre ich immer beim Joggen.

Ist das Neu-Erfinden für Ihren Beruf wichtig?

Kowalski: Sehr. Vor allem auf der Bühne muss man das tun. Man hat ja immer nur die eine Chance – und ich stehe noch heute vor jeder Aufführung hinter der Bühne und denke mir: Warum tust du dir das an?! Bei den Proben vergeht kein Tag, wo ich nicht alles hinschmeißen möchte.

Ist dafür die Befriedigung größer als im Fernsehen, wenn’s vorbei ist?

Kowalski: Ja, weil man ein direktes Feedback vom Publikum hat. Aber ich mag beides: Film und Theater. Beides hat seine Berechtigung.

Wo haben Sie Loriots „Ring an einem Abend“ schon aufgeführt?

Kowalski: In Düsseldorf, in Duisburg, bei den Wormser Festspielen. Mit dem Gärtnerplatz-Orchester und Heiko Mathias Förster ist das für mich eine Premiere – und ich glaube und hoffe, dass in München noch mehr Opernliebhaber im Publikum sitzen und wissen, von was ich spreche, und die Andeutungen verstehen. M. Bieber

Aufführung am 19.1. um 19 Uhr in der Philharmonie, Karten unter Tel. 93 60 93.

Loriots „Ring an einem Abend“

Vieles fand Loriot an Wagners Werk etwas, nun ja, sperrig, aber fasziniert hat es den großen Humoristen fast ein Leben lang. Sein Ring an einem Abend ist die Quadratur des Kreises: Vier Opern – Rheingold, Walküre, Siegfried und Götterdämmerung – von insgesamt ungefähr 14 Stunden Spielzeit dampft er ein auf die Essenz. Natürlich mit eigenen Texten, die punktgenau sitzen und auch jeden begeistern, der von Wagners Götter- und Heldenwelt keinen blassen Schimmer hat. Loriots pfiffige Hommage an Wagner wurde 1992 in Mannheim uraufgeführt und ist heute gerade in der Wagner-Stadt München nicht mehr wegzudenken. Prinzip: Die Loriot-Zwischentexte kommentieren Highlights der Oper, die dann live erklingen.

Loriot

Vicco von Bülow (1923 – 2011) war nicht nur der größte deutsche Humorist der Nachkriegszeit – ihn verband auch eine skeptische, spannende Liebe zum Werk Wagners. Seine Sketche und Bücher sind Pflichtlektüre – und er hat auch inszeniert.

Richard Wagner

Gigantisches Vorhaben, großartige Umsetzung: Richard Wagner (1813 – 1883) hat das Gesamtkunstwerk erschaffen: Seine Opern vereinen Musik, Text und Bühne alles in einer Hand. Sein Hauptwerk Der Ring des Nibelungen besteht aus vier Opern, Länge: ca. 14 Stunden.

Rudolf Kowalski

Einem Millionenpublikum ist der gebürtige 66-jährige Gladbecker vor allem als Kommissar Stolberg in der ZDF-Krimireihe bekannt, die von 2006 bis 2013 lief. Kowalski spielte schon 1978 in der Fernsehserie Loriot in den Episoden V und VI in einigen Sketchen mit.

Wer hat's gesagt? Das große Zitate-Quiz

Quiz, Zitate, Sprüche
"Ich brauche mir nicht alles gefallen lassen - auch nicht von mir selbst!" © dpa
Quiz, Zitate, Sprüche
Viktor Frankel, Österreichischer Neurologe und Psychiater. © dpa
Quiz, Zitate, Sprüche
"Ich hab keinen Bock, dass ich da morgen tot aufwach'!" © dpa
Fragezeichen
A: Joey Heindle, RTL Dschungelkönig 2013B: Nina Hagen zum Thema WiedergeburtC: Kevin Großkreutz über PressschlägeD: Ailton, Dschungelkönig der Herzen. © 
Quiz, Zitate, Sprüche
A: Joey Heindle. © dpa
Quiz, Zitate, Sprüche
"Wenn man im Mittelpunkt einer Party stehen will, darf man nicht hingehen." © dpa
Quiz, Zitate, Sprüche
Audrey Hepburn. © dpa
Quiz, Zitate, Sprüche
"Bildung kommt von Bildschirm und nicht von Buch, sonst hieße es ja Buchung." © dpa
Fragezeichen
A: Herbert FeuersteinB: Dieter HildebrandtC: Harald SchmidtD: Oliver Pocher © 
Quiz, Zitate, Sprüche
B: Dieter Hildebrandt © dpa
Quiz, Zitate, Sprüche
"Das Leben ist an manchen Tagen halt nur im Vollrausch zu ertragen." © dpa
Fragezeichen
A: Liedtext der Toten HosenB: Martin Semmelrogge, SchauspielerC: Harald Juhnke, EntertainerD: Oliver Kalkofe, Satiriker © 
Quiz, Zitate, Sprüche
D: Oliver Kalkofe. © dpa
Quiz, Zitate, Sprüche
"Der Mensch ist das einzige Wesen, das im Fliegen eine warme Mahlzeit zu sich nehmen kann." © dpa
Quiz, Zitate, Sprüche
Loriot. © dpa
Quiz, Zitate, Sprüche
"Ich hatte zwischendurch Angst, dass er sich wundliegt und mal gewendet werden muss." © dpa
Quiz, Zitate, Sprüche
Mehmet Scholl über Mario Gomez beim EM Spiel gegen Portugal. © dpa
Quiz, Zitate, Sprüche
"Früher litten wir an Verbrechen, heute an Gesetzen." © dpa
Fragezeichen
A: Otto von Bismark  (1815 - 1898), preußischer MinisterpäsidentB: Tacitus (58 - 120 n.Chr.), Römischer GelehrterC:Wolfgang Schäuble, Innenminister D: Sonny Barger, Hells Angel der ersten Stunde © 
Quiz, Zitate, Sprüche
B: Tacitus. © dpa
Quiz, Zitate, Sprüche
"Pure Vernunft darf niemals siegen." © dpa
Tocotronic
Tocotronic (Band) © dpa
Hund
"Der Mensch ist nicht mehr als ein Tier mit einer Meinung." © dpa
Fragezeichen
A: Alfred Edmund Brem, Zoologe und SchriftstellerB: Kermit der Frosch aus der MuppetshowC: Sibylle Berg, Spiegel-Online KolumnistinD: Kai Diekmann, Bild-Zeitung © 
Sibylle Berg
C: Sibylle Berg © dpa
Schwan
"Das Weibchen sucht sich nicht das Männchen, das ihm am Besten gefällt, sondern das, daß es am wenigsten abstoßend findet." © dpa
Fragezeichen
A: Inka Bause, Moderatorin bei "Bauer sucht Frau"B: Charles Darwin, Begründer der Evolutionstheorie C: Heinz Sielmann, Tierfilmer und VerhaltensforscherD: Reinhard Fendrich, ehem. Moderator von "Herzblatt". © 
Charles Darwin
B: Charles Darwin © dpa
Ehering
"Ehe funktioniert nur, wenn er eine Heidenangst vor ihr hat." © dpa
Dustin Hoffman
Dustin Hoffman, Schauspieler. © dpa
Schwein
"Derjenige, der das sauberste Hemd trägt, ist das größte Schwein." © dpa
Friedensreich Hundertwasser
Friedensreich Hundertwasser (1928-2000), österreichischer Künstler. © dpa
Börse
"Die Japaner erobern den Weltmarkt mit unlauteren Mitteln: Sie arbeiten während der Arbeitszeit." © AFP
Ephraim Kishon
Ephraim Kishon, israelischer Satiriker. © dpa
"Erstens bin ich tot, bis die damit fertig sind. Und zweitens ist die Halle schlichtweg zu klein." © dpa
Fragezeichen
A: Bülent Ceylan erklärt, warum er nicht in der Elbphilharmonie spielen wird. B: Mario Barth erklärt, warum er nicht in der Elbphilharmonie spielen wird. C: Heino erklärt, warum er nicht in der Elbphilharmonie spielen wird. D: James Last erklärt, warum er nicht in der Elbphilharmonie spielen wird. © 
James Last
D: James Last. © dpa
Koks
"Drogen und Alkohol haben meinen Körper zu einem Ort gemacht, vor dem Bakterien Angst haben." © dpa
Fragezeichen
A: Christiane F.B: Marilyn MansonC: Elvis PresleyD: Marilyn Monroe © 
Marilyn Manson
B: Marilyn Manson. © dpa
Opossum
"Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit." © dpa
Fragezeichen
A: Jack Nicholson in "Einer flog übers Kuckucksnest"B: Erasmus von Rotterdam niederländischer HumanistC: Sigmund Freud, Vater der PsychoanalyseD: Niki Lauda © 
Erasmus von Rotterdam
B: Erasmus von Rotterdam. © mzv-mm
Koffer Auto
"Seine charakterliche Entwicklung ist mit seiner Karriere nicht mitgekommen." © dpa
Horst Seehofer
Horst Seehofer über Markus Söder. © dpa
"Zum Lügen gehören immer zwei. Einer, der lügt, und einer, der es glaubt." © AFP
Fragezeichen
A: Homer SimpsonB: Baron von MünchhausenC: Karl-Theodor zu GuttenbergD: Peter Alexander © 
Homer Simpson
A: Homer Simpson. © AFP
Frauen Bikini
"Sechs Frauen zur gleichen Zeit sind doch nichts Besonderes für einen Mann wie mich." © dpa
Fragezeichen
A: Cristiano Ronaldo, FußballspielerB: Dominique Strauss-Kahn, französischer Ex-PolitikerC: Bert Wollersheim, deutscher BordellbetreiberD: Justin Bieber, Sänger © 
Dominique Strauss-Kahn
B: Dominique Strauss-Kahn. © dpa
Feuerwehr
"Das ist so, als wenn du deine schönste Kneipe abbrennen siehst." © dpa
Robbie Williams
Robbie Williams über seine Frau bei der Geburt ihrer Tochter. © dpa
Zitate-Quiz
Noch mehr spannende Zitate finden Sie im Sachbuch "Das Zitate-Quiz von Willi bis Brandt" des Fischer-Verlages. © 
Loriot, Simpson, Hepburn, Hildebrandt
Wer hat's gesagt? Das große Zitate-Quiz. © dpa

Auch interessant

Kommentare