Australiens Popstar Nummer 1

Konzertkritik: Glitzer-Diva Kylie Minogue tanzt durchs Zenith

+
Auf Tournee: Kylie Minogue (50) präsentiert ihr neues Album „Golden“.

Kylie Minogue gastierte am Dienstagabend im Zenith in München. Australiens Popstar Nummer 1 präsentierte eine kurzweilige musikalische Modenschau: die Konzertkritik.

München - Glamour im ehemaligen Eisenbahn-Ausbesserungswerk! Glitzer-Diva Kylie Minogue Dienstagabend im schütter besuchten Zenith, in Münchens scheußlichster Konzerthalle - das passte ungefähr so gut wie eine Dior-Robe an die Frittenbude. 

Aber: Eine gut aufgelegte Kylie machte das Beste aus dem misslichen Ambiente. Vom Auftakt mit dem aktuellen Hit Golden, bei dem sie sich von Cowboys umgarnen ließ, bis zum unkaputtbaren Disco-Geniestreich Can’t get you out of my Head (und alle so: „La La La…“) - bei ihr funkelte sogar das Zenith. 

50 Jahre Kylie, 30 Jahre Weltstar - dafür lässt sich die Australierin auf der „Golden“-Tour feiern. So pompös wie 2011 bei ihrer „Aphrodite“-Show geht’s zwar nicht mehr zu. Aber für eine kurzweilige musikalische Modenschau reicht es nach wie vor. Confide in me im weißen Jumpsuit, ein wuchtiges Slow im schwarzen Suzi-Quatro-Lederanzug - die Pop-Prinzessin, bei der es nie ganz zur Queen reichte, trägt ihr Krönchen immer noch zurecht. Und das herrlich düstere Nick-Cave-Duett Where the wild Roses grow passte dann sogar ins raue Zenith.

Jörg Heinrich

Chaos beim Online-Verkauf der Rammstein-Tickets für das München-Konzert 2019: Die Seiten der Anbieter Münchenticket und Eventim brechen teilweise zusammen. 

Lesen Sie auch: Durchgebrutzelt in der Hölle - so war‘s bei Judas Priest im Zenith

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Night of the Proms: So schön laut kann die stade Zeit sein
Night of the Proms: So schön laut kann die stade Zeit sein
Gute Bücher zu Weihnachten verschenken: Empfehlungen unserer Redaktion
Gute Bücher zu Weihnachten verschenken: Empfehlungen unserer Redaktion

Kommentare