Konzertkritik

HipHop-Hochamt: Mos Def und Talib Kweli

+
Mos Def (l.) und Talib Kweli.

München - Seit über 15 Jahren haben Deutschlands HipHop-Fans auf dieses Konzert gewartet: Mos Def und Talib Kweli präsentieren ihren HipHop-Meilenstein "Black Star".

Es ist der erste – und einzige – gemeinsame Auftritt der beiden MCs in Deutschland. Dementsprechend groß sind die Erwartungen und die Tonhalle ist – trotz des stolzen Eintrittspreises von 52 Euro an der Abendkasse – zum Bersten gefüllt. Ein großes HipHop-Klassentreffen! Die Jungs lassen nichts anbrennen. Mit Spaß und Routine spielen die heißersehnten Black-Star-Nummern, zollen den Idolen von Wu-Tang-Clan bis J Dilla Tribut, besprühen munter die Bühnendeko und bringen die Halle zum Kochen. Für die Zuschauer geht es dann nach eineinhalb Stunden vom Hip-Hop-Himmel recht abrupt wieder zurück in die harte Realität. Mos Def, Talib Kweli und ihr großartiger DJ verabschieden sich von der Bühne – und tauchen trotz energischer „Zugabe“-Rufe nicht wieder auf.

Marc Kniepkamp

Auch interessant

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.