Myrath und Reverend Hound on Stage

Metallisches aus 1001 Nacht

+

München - Myrath aus Tunesien und die Münchner Melodic-Thrasher Reverend Hound spielen am Sonntag (25. September) im Münchner „Backstage“ an der Friedenheimer Brücke auf. Ein heißer Tipp - nicht nur für Wiesn-Flüchter.

Ihr jüngstes Album namens „Legacy“ hat Myrath zum längst verdienten Sprung aus dem Underground verholfen. Sehr gute bis euphorische Kritiken in der Musikpresse bescheinigten den Tunesiern die endgültige Empanzipation von ihren großen Vorbildern Symphony X, Dream Theater und Kamelot. Am Sonntag (Einlass: 19 Uhr) geben sich die Könige des Orient-Metals im Backstage Club die Ehre. Eine Gelegenheit, die sich aufgeschlossene Hardrock- und Metal-Fans nicht entgehen lassen sollten.

Frühzeitiges Erscheinen lohnt sich. Als Anheizer spielen die Münchner Melodic-Thrasher Reverend Hound, die vor Jahresfrist mit „Release The Hounds“ ein überaus bemerkenswertes Debütalbum vorgelegt haben. Fans von traditionellem Stoff Marke Accept und Rage dürften bei Reverend Hound ebenso auf ihre Kosten kommen wie Freunde des Bay-Area-Sounds und/oder grooviger Härte Marke Pantera/Machine Head.

Der Eintritt kostet schlanke 14 Euro. Man sieht sich!

Auch interessant

Meistgelesen

OB Reiter distanzierte sich von seinem Konzert - So schoss die Rock-Legende in der Olympiahalle zurück
OB Reiter distanzierte sich von seinem Konzert - So schoss die Rock-Legende in der Olympiahalle zurück
Andreas Gabalier im Olystadion: Volks-Rock-Party vor vollem Haus
Andreas Gabalier im Olystadion: Volks-Rock-Party vor vollem Haus
Waka waka: Shakira bringt die Olyhalle zum Ausflippen
Waka waka: Shakira bringt die Olyhalle zum Ausflippen
Kris Kristofferson im Circus Krone: Country und Folk im Punkrockformat
Kris Kristofferson im Circus Krone: Country und Folk im Punkrockformat

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.