Eine herrlich normale Männer-Band

Klubkonzert in der Olympiahalle: So war der Sonntagabend mit Revolverheld

+
Revolverheld in der Münchner Olympiahalle.

Revolverheld war am Sonntag in der Münchner Olympiahalle zu Gast. Die Konzertkritik zum Auftritt der Männer-Band.

München - Der Preis für die Geschmacksverirrung des Abends geht an: Revolverheld. Die Jungs in bestem Alter aus Hamburg tragen an diesem Sonntag in der zu zwei Drittel gefüllten Olympiahalle tatsächlich alle Hemden mit ein und dem selben schreienden Muster. Also wenn die Jugend von heute so herumlaufen würde...hihihi, egal. 

Der Preis für "Mist, wie eine Zeitverzögerung auf der Leinwand doch von der Musik ablenken kann" des Abends geht an: Revolverheld. Der Live-Gesang von Johannes Strate passt nicht immer zu den Bewegungen der Lippen auf der Leinwand über der Bühne. 

Der Hauptpreis für die sympathischste Band des Abends geht an: Revolverheld. Locker und lustig tänzeln und spielen die Jungs auf der Bühne, singen alte und neue Lieder und machen die Fans glücklich. Zwischendurch blödeln die Männer auf der Bühne rum wie Kinder oder legen eine kurze Backstreet-Boys-Revival-Tanzchoreographie hin (bei "Immer noch fühlen").

Wem die Hemden und die Zeitverzögerung zu viel für die Augen sind, macht sie einfach zu. Bühnenshow-mäßig verpasst man eh nichts, Revolverheld machen das, was sie vor einem Jahr schon im Münchner "Strom" gemacht haben: Ein Klubkonzert. Nur jetzt halt vor ein paar Tausend Menschen. Einfache und schöne Musik ohne technischen Schnick-Schnack, zum Mitsingen, zum Schwelgen in Erinnerungen, zum Träumen. Und zum Gernhaben. 

Kurz vor 22 Uhr holen Revolverhand ein paar Leute aus den ersten Reihen auf die Bühne zum gemeinsamen Singen und Wohlfühlen von "Sommer in Schweden". Es ist einfach schön, dass es in Deutschland so eine herrlich normale Männer-Band wie Revolverheld gibt. Echt. Die Hemden? Ach, egal. "Ich werde nie erwachsen", singen Johannes Strate und Co. kurz vor Schluss. "Wir auch nicht! Und bleibt so, wie ihr seid!", möchte man nach zwei Stunden schönem, weil schnörkellosem Deutsch-Pop-Konzert zurückrufen.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare