Auftritt im vollen Circus Krone

Mundart-Sänger Hasenknopf erfüllt sich Lebenstraum

+
Das Publikum des Konzerts nahm das Motto des Lieds „Hand in Hand“ wörtlich.

München - Nach einem Schlaganfall musste Mundart-Sänger Alfons Hasenknopf das Singen erst wieder erlernen. Nun hat er sich einen großen Traum erfüllt - und ist mit seiner Band und Orchester im Circus Krone aufgetreten.

Es war sein großer Traum - und der ist in Erfüllung gegangen. Mundart-Sänger Alfons Hasenknopf  ist am Samstag in einem gut gefüllten Circus Krone aufgetreten. Die Fans reisten sogar mit Bussen aus der Gegend um Altötting an. Dort ist der Liedermacher - sein Name klingt wie ein Künstlername, ist aber echt - aufgewachsen. Auch heute noch lebt Hasenknopf mit seiner Familie auf einem Hof im Altöttinger Landkreis.

Der Mundart-Sänger hatte den Auftritt im Circus Krone eigenständig organisiert, ohne großes Management oder Plattenfirma. Ein Risiko. Doch der Sänger ist es nach Schicksalsschlägen wie einem Schlaganfall vor sechs Jahren gewohnt, zu kämpfen. Und dieses Lebensgefühl gibt er auch an seine Zuhörer weiter. Viele Menschen mit Behinderung waren zu dem Konzert in den Krone-Bau gekommen.

Hasenknopf jodelte, sang und unterhielt sein Publikum zusammen mit seiner Band und einem Passauer Orchester über mehrere Stunden.  Gelernt ist gelernt. Schon als kleiner Bub war Alfons Hasenknopf im legendären Platzl beim Hofbräuhaus aufgetreten. Als Schuhplattler und Jodler. 

Auch interessant

Meistgelesen

OB Reiter distanzierte sich von seinem Konzert - So schoss die Rock-Legende in der Olympiahalle zurück
OB Reiter distanzierte sich von seinem Konzert - So schoss die Rock-Legende in der Olympiahalle zurück
Andreas Gabalier im Olystadion: Volks-Rock-Party vor vollem Haus
Andreas Gabalier im Olystadion: Volks-Rock-Party vor vollem Haus
Waka waka: Shakira bringt die Olyhalle zum Ausflippen
Waka waka: Shakira bringt die Olyhalle zum Ausflippen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.