Nasty Savage

Tod den Röhrenfernsehern!

Die Florida-Kultband Nasty Savage gibt ihr Comeback beim hochkarätig besetzten "MetalAssault-Festival" an diesem Samstag in der Würzburger Posthalle. Vor Sänger "Nasty Ronnie“ ist kein Röhrenfernseher sicher - die zerstörerische Bühnenshow ist einzigartig in der Metalwelt.

Für geschichtsbewusste Metal-Fans kann es an diesem Samstag nur ein Ziel geben: das siebte „Metal Assault", der kleine Bruder des weltweit beachteten "Keep It True". 

Auf der Bühne in der Würzburger Posthalle werden sich ab 13.30 Uhr einige der aktuell angesagtesten Underground-Bands präsentieren (u.a. die deutschen Speed-Maniacs von Vulture), ab 17.30 Uhr herrscht dann Klassiker-Alarm, wenn die belgische Legende Ostrogoth die Bretter erzittern lassen wird. Mit den britischen Okkult-Urgesteinen und Lars-Ulrich-Faves Witchfynde, den dänischen Thrash-Vorreitern Artillery (special Oldschool-Show) und den Texas-Edelmetallern Helstar gibt’s Highend-Qualität in Serie, ehe Nasty Savage zum heißerwarteten Deutschland-Reunion-Gig anrollen - Eskalation garantiert!

Karten für gut 40 Euro gibt's an der Tageskasse, die Halle öffnet um 12.30 Uhr. Let the metal flow!

Rubriklistenbild: © Screenshot YouTube

Auch interessant

Meistgelesen

Verschwitzte Sommernacht mit „The Whiskey Foundation“ im Strom
Verschwitzte Sommernacht mit „The Whiskey Foundation“ im Strom
Filmfest München würdigt Sofia Coppola
Filmfest München würdigt Sofia Coppola
Der Freundeskreis bringt die Münchner in Wallung
Der Freundeskreis bringt die Münchner in Wallung
Rea Garvey auf dem Tollwood: Glücklichsein ist so einfach
Rea Garvey auf dem Tollwood: Glücklichsein ist so einfach

Kommentare