Mit "singender Vagina"

"Pornokabarett": Seltsame Show in München

+
Ein Blick ins Pigalle (Archivfoto)

München - Eine singende Vagina gab es unter anderem beim "Pornokabarett" in der ehemaligen Tabledance-Bar Pigalle zu sehen: die tz-Kritik zur ungewöhnlichen Show.

Wer Tina Turners Private Dancer trotz des Inhalts immer einen Tick zu unerotisch fand, wird nun belehrt. Dank Bairishe Geisha, die den Song in der ehemaligen Tabledance-Bar Pigalle in tausend Gewänder hüllt – inklusive Volksmusik und Punk.

Pornokabarett heißt das Programm, und Porno ist die Sause allemal, die uns Judith Huber, Eva Löbau und Ensemble da mit feinster musikalischer Untermalung bescheren. Da wölben sich unter blickdichten Strumpfhosen Gemächte weiblicher und männlicher Provenienz, und die singende Vagina spricht für sich.

Katrin Hildebrand

 

Auch interessant

Meistgelesen

Bush in der Tonhalle: Krachende Nostalgie mit Thomalla am Mischpult
Bush in der Tonhalle: Krachende Nostalgie mit Thomalla am Mischpult
James Blunt in der Oly-Halle: Publikum flippt völlig aus
James Blunt in der Oly-Halle: Publikum flippt völlig aus
„Equila“-Showpalast: Apassionata dauerhaft in München
„Equila“-Showpalast: Apassionata dauerhaft in München
Wanderkonzert: LaBrassBanda mit Fans auf der Hütte
Wanderkonzert: LaBrassBanda mit Fans auf der Hütte

Kommentare