Spannende Musik-Mischung

Puls-Open-Air: Das ist heuer auf Schloss Kaltenberg geboten

+
Dier Premiere 2016 war am zweiten Tag mit 7000 Besuchern ausverkauft.

Nach der geglückten Premiere wird noch einer draufgelegt: Beim Puls-Open-Air auf Schloss Kaltenberg gastieren von 8. bis 10. Juni rund 60 Bands und DJs. Damit ist es das größte Independent-Festival in der Umgebung.

„Das zweite Jahr ist genauso aufregend wie das erste Jahr“, sagt Andy Barsekow, Leiter der Musikplanung und Bandförderung bei Puls. Bei ihm laufen die Fäden für das Open-Air-Festival zusammen, welches das junge Programm des Bayerischen Rundfunks heuer zum zweiten Mal veranstaltet.

Natürlich ist das ganze Team im Moment am Werkeln. Denn das Festival ist im Vergleich zur Premiere im Jahr 2016 größer geworden. Was selbstverständlich mit der positiven Resonanz zu tun hat. Ja, sagt Barsekow, die Rechnung sei sehr gut aufgegangen: „Wir waren überwältigt letztes Jahr.“ Das Schloss habe sich mit seiner Infrastruktur als tolles Festivalgelände erwiesen.

Die Folge: Das Lineup für heuer wurde mit mehr als 60 Bands und DJs deutlich aufgestockt. Dafür werden vier Bühnen aufgebaut (eine mehr als 2016) und eine weitere Party-Location.

Die Mischung ist geblieben: viel Independent-Musik mit einigen elektronischen und Rap-Einsprengseln. Mit den Gruppen „Moderat“, „Bilderbuch“ und „Shout Out Louds“ hat man drei große Namen an Bord, die Zugkraft besitzen. Dahinter eine ganze Riege, die vielleicht weniger Reichweite versprechen, aber trotzdem einen guten Klang besitzen, wie die Newcomer „Von Wegen Lisbeth“ und im elektronischen Bereich „Rampue“. Und dann viele Acts, die bisher nur die Eingeweihten kennen. Bands aus Bayern, die Puls ja besonders fördern will, sind ebenfalls vertreten: Mundart-Rapper BBou aus der Oberpfalz und das Quintett „Claire“ aus der Landeshauptstadt zum Beispiel.

Die Band-Auswahl sei „Abbild unseres Programmes“, wie Barsekow sagt. Musik zum Reinhören, mit Bands und Künstlern, die man vielleicht vor dem Open Air noch nicht kennt. „Das Festival ist etwas für Leute, die Musik entdecken wollen“, meint Barsekow. Etwas Vergleichbares in dieser Größenordnung gebe es in Bayern bisher noch zu wenig.

Ein Foto vom Vorjahr.

Das Publikum ist Anfang 20 und hat großes Interesse an Musik. Im vergangenen Jahr war das Gelände am zweiten Tag mit 7000 Besuchern ausverkauft.

Neu ist heuer der frühere Start: Schon am Donnerstag öffnet das Campinggelände, am Abend gibt es eine Warm-Up-Party und einen BMX-Wettbewerb. Dieser Anreisetag wurde eingerichtet, damit man das Musikprogramm am Freitag und Samstag entzerren kann, sagt Barsekow: „Denn so können wir am Freitag früher anfangen.“ Für Bahnfahrer gibt es wieder einen Shuttlebus-Service vom Bahnhof Geltendorf aus.

Informationen

Das Puls-Open-Air auf dem Schlossgelände Kaltenberg startet am Donnerstag, 8. Juni, und endet am Sonntag, 11. Juni. Alle Infos, das Musikprogramm und Tickets gibt es im Internet auf www.pulsopenair.de. Dort werden auch Karten für einzelne Festivaltage verkauft.

Fabian Dilger

Auch interessant

Meistgelesen

Filmfest-Chefin Iljine: „Das ist die Krönung“
Filmfest-Chefin Iljine: „Das ist die Krönung“
Verschwitzte Sommernacht mit „The Whiskey Foundation“ im Strom
Verschwitzte Sommernacht mit „The Whiskey Foundation“ im Strom
Rea Garvey auf dem Tollwood: Glücklichsein ist so einfach
Rea Garvey auf dem Tollwood: Glücklichsein ist so einfach

Kommentare